weather-image
Der Bodoturm ist frisch saniert

100 Stufen und 1400 neue Schrauben

BODENWERDER/BREITENKAMP. Wenn das der alte Ritter Bodo (von der Homburg, Oberherr der Stadt Bodenwerder im späten Mittelalter) sehen könnte: Der nach ihm benannte Turm auf dem 412 Meter hohen Zimmertalskopf bei Breitenkamp glänzt nun frisch restauriert mindestens ebenso, wie seine polierte Rüstung.

veröffentlicht am 30.06.2016 um 16:43 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:32 Uhr

270_0900_4075_bowe104_0107.jpg

Autor:

Ralph Arndt-Stricker
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zumindest das obere Geländer des 20 Meter hohen Stahlkolosses reflektiert in der Abendsonne die späten Sonnenstrahlen bis weit in den Vogler hinein. Der Bodoturm ist nun wieder frei zugänglich und bietet den Wanderern am Weserberglandweg ein weiteres lohnendes Ausflugsziel. Denn wer nach der Spitze des Zimmertalskopfes auch noch die 100 Stufen den Turm hinauf erklommen hat, dem eröffnet sich ein wunderschöner Blick ins Weserbergland. Ein wenig Mut und Schwindelfreiheit gehören allerdings schon dazu. Die Treppe ist recht steil und als Stufen fungieren durchsichtige Trittroste. Doch da die Treppe auf beiden Seiten von einem sehr stabilen Geländer eingerahmt wird, kommt man sicher hinauf und auch wieder herunter. Dem aufmerksamen Treppenbenutzer wird zudem auffallen, dass alle Schrauben des Turms erneuert wurden. Und das sind nicht wenige: Circa 1400 Gewindestifte und Muttern haben Maschinenbaumeister Björn Hansmann und seine Kollegen während der Renovierungsarbeiten ausgetauscht. Zusätzlich wurde noch das obere Geländer instand gesetzt und neu verzinkt. Da der Zugang zum Bodoturm schon für Wanderer recht steil und mühsam ist, mussten die Handwerker auf ein geländegängiges Fahrzeug zurückgreifen, um das Material überhaupt zum Turm transportieren zu können. Den Auftrag für die Sanierung gab der Verkehrsverein Bodenwerder-Kemnade, der Bauherr des inzwischen dritten Turmes auf dem Zimmertalskopf ist. Dieser wurde im Jahr 1978 von der Werftunion GmbH & Co Arminiuswerft Bodenwerder errichtet. Noch eine kleine Anekdote zum Schluss: Wenn das am Bodoturm angebrachte Schild, welches neben den Hinweisen zur Historie auch die Bitte enthält, Turm, Schutzhütte und Landschaft sauber zu halten, nicht bald selbst mal gereinigt wird, dürften diese sinnvollen Hinweise bald nicht mehr zu lesen sein.

270_0900_4074_bowe102_0107.jpg
  • Blick in die Tiefe. Foto: rar
270_0900_4073_bowe103_0107.jpg
  • Das Schild harrt der Säuberung. Foto: rar
270_0900_4076_bowe105_0107.jpg
  • Das obere Geländer wurde instand gesetzt. Foto: rar
270_0900_4077_bowe107_0107.jpg
  • Der Ausblick – hier auf Bodenwerder – lohnt den Aufstieg. Foto: rar
270_0900_4072_bowe101_0107.jpg
  • Wieder frei begehbar: der Bodoturm auf dem Zimmertalskopf. Foto: rar
270_0900_4074_bowe102_0107.jpg
270_0900_4073_bowe103_0107.jpg
270_0900_4076_bowe105_0107.jpg
270_0900_4077_bowe107_0107.jpg
270_0900_4072_bowe101_0107.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt