weather-image
Zahlreiche Fahrbahnen in Nettelrede sind marode – manche sind ein Dauerthema

Straßen werden saniert

Nettelrede. Es kommt Bewegung in den Straßenbau in Nettelrede, wie Ortsbürgermeister Gerd Ahrens bei der Sitzung des Ortsrates Nettelrede erklärte. Zum einen soll die Straße Am Katzenteich nach fast 30 Jahren ausgebaut, zum anderen sollen einige Fahrbahndecken erneuert werden – insbesondere von den Straßen, die durch den aktuellen Leitungsbau des Wasserversorgers Purena in Mitleidenschaft gezogen werden.

veröffentlicht am 27.11.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:36 Uhr

Autor:

Monika Werner
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Aus diesem Grund werden die nach dem Einbau der Leitungen wieder verfüllten Gruben zunächst auch nur mit Schotter abgedeckt. Im kommenden Jahr soll dann am Bergweg und in den Folgejahren in der August-Katz-Straße, der Lohstraße und am Texas die Fahrbahndecke erneuert werden. Eine Straßenbaumaßnahme im Ort wurde bereits ausgeführt: die Verengung der Tempsstraße kurz vor dem Dorfgemeinschaftshaus. Ein auslaufender Pachtvertrag hatte die Arbeiten notwendig gemacht – und der Umbau hat weitreichende Konsequenzen. So muss zunächst eine deutliche Beschilderung, die auf die Verengung auf 2,10 Meter Fahrbahnbreite hinweist, erfolgen. Für größere Fahrzeuge ist kein Durchkommen mehr. Der Schwerverkehr und auch Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge werden nun durch die August-Katz-Straße und die Stichstraße vor dem Dorfgemeinschaftshaus umgeleitet. Diese Planung erfordert zukünftig ein Halteverbot in den betroffenen Straßenabschnitten. Des Weiteren wurde die Bushaltestelle „Nettelrede Ort“ an die Kreisstraße verlegt. Allerdings lediglich für den ausfahrenden Busverkehr, die Busse von Bad Münder nach Nettelrede halten nunmehr nur noch an der Bundesstraße und am Sportplatz.

In diesem Zusammenhang stellte Alfred Wente die Frage nach einem Wartehäuschen, da die Schulkinder zurzeit morgens der Witterung ungeschützt ausgesetzt seien. Ob ein solches Wartehäuschen bei einer einseitigen Haltestelle aber tatsächlich realisiert werden kann, erscheint den Ortsratsmitgliedern fraglich.

Dauerthema im Gremium ist die Ortsausfahrt Böbbersche Straße. Der Landkreis hat die Schaffung von Ersatzflächen zur Bepflanzung gefordert, dann könnte der Altbestand an Bäumen entfernt werden und die Ausfahrt auf die Bundesstraße 442 wieder in alle Richtungen – also nicht nur in Richtung Eimbeckhausen – erfolgen. Ratsmitglied Rainer Klockemann möchte den Ankauf von Ersatzflächen bei der nächsten Sitzung des Stadtrates beantragen. Gleiches gilt für die Beleuchtung der Luttringhäuser Straße. Nachdem der erste Antrag abgelehnt wurde, soll nun ein Antrag auf Straßengrundbeleuchtung mit fünf bis sechs Solarleuchten gestellt werden, um die auch von Fußgängern viel genutzte Verbindung zwischen Nettelrede und Luttringhausen in den Abendstunden sicherer zu machen.

Abschließend kam von Ahrens noch der Vorschlag, zukünftig Neubürger Nettelredes mit einem Flyer zu begrüßen, in dem sich alle Vereine und Organisationen des Dorfes mit ihren Trainingszeiten und Aktivitäten vorstellen und vielleicht auch mit einem kleinen Gutschein zum Kommen einladen. Dieser Vorschlag wurde von allen Ortsratsmitgliedern begrüßt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt