weather-image
19°

Zukunft des AKW-Standortes bleibt ungewiss

Emmerthal (cb). Die Forderung, sich auf Landkreis-Ebene Gedanken zu machen, wie das AKW-Gelände in Grohnde nach der Stilllegung genutzt werden kann, ist nicht vom Tisch. Und doch rückt die Forderung in weite Ferne: Die Unabhängigen fordern eine Arbeitsgruppe zur Nachnutzung, doch die Mehrheitsgruppe im Kreisausschuss bremst.

veröffentlicht am 08.06.2012 um 18:56 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 12:21 Uhr

Die Unabhängige fordern eine Arbeitsgruppe zur Nachnutzung des AKW-Geländes in Grohnde, aber die Mehrheit im Kreisausschuss bremst.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt