weather-image
10°
Kindergarten Grupenhagen feiert 25-Jähriges

Wurzeln in Groß Berkel

GRUPENHAGEN. Seit 25 Jahren gibt es ihn nun schon: den evangelischen Kindergarten in Grupenhagen, der am Freitag, 3. November, Jubiläum feiert. Entstanden ist er 1992 aus einem Spielkreis. Dass seine Wurzeln aber eigentlich in Groß Berkel liegen, wissen die wenigsten.

veröffentlicht am 02.11.2017 um 12:13 Uhr
aktualisiert am 02.11.2017 um 15:00 Uhr

Die Erzieherinnen der ersten Stunde: Doris Albrecht, Birgit Grupe, Ina Habenicht und Claudia Sötemann (v.l.). Foto: sbr
59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In Eigeninitiative gründete die ausgebildete Erzieherin Birgit Grupe 1986 in den Räumen der St.-Johannis-Kirchengemeinde in Groß Berkel einen Spielkreis. An drei Vormittagen in der Woche wurden Kinder betreut, die aufgrund ihres Alters noch nicht im örtlichen Kindergarten Aufnahme gefunden hatten.

Da einige Eltern aber auch nach dem Erreichen der Altersgrenze ihre Kinder lieber im Spielkreis als im Kindergarten betreuen lassen wollten, musste ein Verein gegründet und neue Räume gesucht werden. Man bekam einen Raum in der alten Grupenhäger Schule zugewiesen. Hier wurde das Betreuungsangebot bis 1992 auf täglich drei Stunden ausgeweitet.

Einfacher wurde es für den Spielkreis, als die Vereine ins neue Dorfgemeinschaftshaus umsiedelten. Am 1. Oktober 1992 ging der an der alten Schule neu gebaute Kindergarten mit Grupe als erste Leiterin an den Start. Träger der Einrichtung mit zwei Gruppen und 50 Kindern waren der Flecken Aerzen und die evangelischen Kirchengemeinde Aerzen. Aufgrund der hohen Kinderzahl musste von 1994 bis 1998 sogar eine zusätzliche Nachmittagsgruppe eingerichtet werden.

Dann begann die Pionierzeit in Grupenhagen: 1997 übernahm die Heilpädagogin Brigitte Rawe die erste Integrationsgruppe. Der Kindergarten Grupenhagen beschritt damit Neuland, denn lediglich in Hameln und Bad Pyrmont gab es ein vergleichbares integratives Angebot. Der pädagogische Erfolg gab der Grupenhäger Einrichtung Recht und schon zwei Jahre später wurde eine zweite Integrationsgruppe unter der Leitung der Heilpädagogin Merlind Tasche eröffnet.

2010 übernahm der Kindergartentagesstättenverband Hameln-Pyrmont die Trägerschaft für den Kindergarten. Fünf Jahre später suchte Birgit Grupe eine neue Herausforderung mit der Gründung des „Schmetterlingshofes“ in Flakenholz und verließ den Kindergarten Grupenhagen. Ihre Nachfolgerin wurde Almuth Klus, unter deren Leitung 2010 eine der Integrationsgruppen zur Familiengruppe umgewandelt wurde, aus der ein Jahr später die erste Krippengruppe entstand. Mittlerweile hat Ina Habenicht die Leitung des Kindergartens übernommen.

Das Jubiläumsfest beginnt heute, Freitag, 3. November, um 15 Uhr mit einem Gottesdienst im Dorfgemeinschaftshaus Grupenhagen. Danach sind alle zu „Spiel und Spaß, Essen und Trinken“ eingeladen. Um 17.30 Uhr klingt das Fest mit einem Laternenumzug aus. Bereits von 9. bis 12 Uhr können Interessierte den Kindergarten erkunden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare