weather-image
26°
Ortsrat in Amelgatzen erstellt Prioritätenliste / Ortsbürgermeister: Keine Brücke ist verzichtbar

Wo muss wann saniert werden?

Amelgatzen. Die Sanierung von Straßen, Gehwegen und Brücken beschäftigte jetzt auch den Ortsrat Amelgatzen mit seinen vier Orten Amelgatzen, Hämelschenburg, Welsede und Hanebülten. Schließlich gilt es, eine Prioritätenliste aufzustellen, wenn es um die Erneuerung von Straßen und Gehwegen geht, die 2017 in der Gemeinde Emmerthal laufen soll. Die Ortsratsmitglieder sollten prüfen, ob überhaupt noch alle Überwege mit Sanierungsbedarf benötigt werden. Doch da waren sich die Politiker einig: In den Ortschaften entlang der Emmer sind alle Brücken auch weiterhin erforderlich.

veröffentlicht am 04.04.2016 um 19:56 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:48 Uhr

270_008_7854515_lkae_Foto_7_OR_Amelgatzen_tis_0504.jpg

Autor:

von friedrich wilhelm thies
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auf insgesamt acht größere und kleine Brückenbauwerke, die zur Gemeinde Emmerthal gehören, konnte Ortsbürgermeister Klaus Hinke (SPD) verweisen: „Und keine Brücke ist entbehrlich!“ Das unterstützte Oliver Gockel (SPD) nochmals: „Die Bauwerke sind wichtig und größtenteils für die Erschließung von elementarer Bedeutung, damit die Eigentümer überhaupt ihre Grundstücke erreichen. Aber auch Rund- und Wanderwege würden zerschnitten, wenn sie nicht mehr da sind.“ Demnach sei eine Sanierung unumgänglich. Allerdings fragten sich die Ortspolitiker, warum etwa die Brücke über die Emmer zwischen Hanebülten der der Straße „Unterm Giebel“ mit einer Holzkonstruktion versehen ist, die in der Unterhaltung sicher einen höheren Aufwand bedeutet. Und bei der Brücke von der Gellerser Straße (K 37) in den Schlesierweg in Amelgatzen vertrat man die Meinung, sie könne auch als abgespeckte Version mit einer geringen Tragkraft neu errichtet werden. Auch derzeit ist sie nur für Fahrzeuge bis zu drei Tonnen zugelassen. Bei einer Begutachtung erhielt sie die schlechteste Bewertung mit dem Hinweis: Die Brücke ist abgängig und muss erneuert werden. Als Kosten sind 72 000 Euro veranschlagt. „Aber erforderlich ist sie weiterhin, weil wir dort keinen Wendehammer bauen können“, betonte Klaus Hinke.

Bei den Straßen und Gehwegen war der Ortsrat aufgefordert, für seinen Zuständigkeitsbereich eine Prioritätenliste aufzustellen. Das haben die anderen Ortsräte in Emmerthal bereits getan. „In einer gemeinsamen Begehung und Sitzung der Ortsräte sowie Beratungen in den Ausschüssen und im Rat soll dann für die gesamte Gemeinde eine Prioritätenliste erstellt werden. Für die Abarbeitung sollen für 2017 im Haushalt 200 000 Euro bereitgestellt werden für die Gehweg- und Straßensanierung“, betonte Emmerthals Bürgermeister Andreas Grossmann. Die Ortsratsmitglieder hatten bei einer Bereisung im Vorfeld verschiedene Problemstellen besichtigt. Kleinere Schadstellen und vereinzelte Schlaglöcher, die dabei entdeckt wurden, werden der Gemeinde zur sofortigen Ausbesserung weitergemeldet.

Es gibt indes Straßen, wo mehr getan werden muss. Oberste Priorität hat dabei für den Ortsrat Amelgatzen der hintere Bereich des „Landert“ in Welsede ab den Hausnummern 41 und 18 sowie Teilbereiche des Birkenwegs in Amelgatzen. Hier gibt es Schlaglöcher, aufgerissene Fahnbahndecken, Risse und Absenkungen. In einer Stufe darunter wurden der „Hamelnsche Weg“ in Hämelschenburg sowie die „Gellerser Straße“ zwischen den Hausnummern 1 bis 5, die Straße „Am Hauben“ und der Fußweg Birkenweg/Ringstraße in Amelgatzen aufgelistet. In der Priorität 3 sind aufgeführt der Patweg zwischen Schloßstraße und Hämelschenburger Straße in Hämelschenburg, der Koppelweg in Amelgatzen sowie der Tannenweg und die Straße „Hohe Eiche“ in Hanebülten einschließlich der Zufahrtrampen vor dem Bahnübergang von der L 431. „Wobei dort geklärt werden müsste, ob eine oder beide Rampen in die Zuständigkeit des Landes gehören“, meinte Ortsbürgermeister Hinke.

270_008_7854514_lkae_Foto_4_OR_Amelgatzen_tis_0504.jpg
  • Ein Flickenteppich: die Straße „Birkenweg“ in Amelgatzen.
270_008_7854513_lkae_Foto_5_OR_Amelgatzen_tis_0504.jpg
  • Muss erneuert werden: die Straße „Landert“ in Welsede. Fotos: tis

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare