weather-image

Nach den Sturmschäden werden Linden gepflanzt / In den vergangenen Jahren gab es 900 Natur-Waldbestattungen

Wie geht man im Ruh-Wald mit Sturmschäden um?

FLAKENHOLZ. Sturm „Friederike“ hat auch im Forst bei Flakenholz Schäden hinterlassen. Verschont blieb auch der dortige Ruh-Hain nicht. Aber wie geht man im Ruh-Wald mit Bäume um, die von Sturmschäden betroffen sind? Antwort: Es hängt davon ab, unter dem Baum bereits kemand bestattet wurde.

veröffentlicht am 23.11.2018 um 15:36 Uhr
aktualisiert am 23.11.2018 um 20:30 Uhr

Der Stumpf eines vom Sturm abgeknickte Baums im Ruh-Wald bei Flakenholz wurde zu einer Bank umgebaut. Foto: sbr
59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt