weather-image

Ach junge Brandschützerinnen stellen sich zur Wahl

Wer wird Miss Feuerwehr?

Dehmke/Multhöpen. 90 + 10 = 100: Nicht nur die Ortswehr Dehmke kann in diesem Jahr zum neunten Mal einen runden Geburtstag feiern, auch die Jugendfeuerwehr Dehmke-Multhöpen nullt erstmals. Für das Jubiläumsfest ist etwas nie Dagewesenes geplant: die Wahl der Miss Feuerwehr?

veröffentlicht am 26.04.2016 um 13:52 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:48 Uhr

270_008_7863263_lkae_hannah_harland_2704.jpg

Autor:

Sabine Brakhan
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Aus den Reihen der Aktiven der Gemeindefeuerwehr wollen die Brandschützer die Feuerwehrfrau des Jahres 2016 wählen lassen, wie der stellvertretende Ortbrandmeister Thorsten Rehse berichtet. Ortsbrandmeister Herbert Deppmeyer fügt an: „Eine Feuerwehr ohne Feuerwehrfrauen ist heute nicht mehr realistisch. Die Frauen in der Feuerwehr sind anerkannte und angesehene Kameradinnen, die im Feuerwehrdienst mit vollem Einsatz dabei sind.“ Insgesamt acht Feuerwehrfrauen aus sieben Ortswehren und einer Werkfeuerwehr haben sich nominieren lassen. „Vom 30. April an haben alle Interessierten eine Woche lang die Möglichkeit, unter einem innerhalb der Gemeindefeuerwehr Aerzen zur Verfügung gestellten Online-Link ihre Stimme für die Kandidatinnen abzugeben“, erklärt Rehse das Prozedere der Stimmabgabe. Die Feuerwehrfrau mit den meisten Stimmen wird dann am Samstag, 7. Mai, um 22.30 Uhr im Rahmen des Jubiläumsfestes in Dehmke zur Feuerwehrfrau 2016 gekürt.

Das Festprogramm: Freitag, 6. Mai, ab 20 Uhr Diskoabend mit DJ Schinken, Samstag, 7. Mai, ab 10 Uhr Jugendfeuerwehr-Spiel & Spaß, ab 19 Uhr Katervesper, anschließend Tanz mit der Band Nightshift. Sonntag, 8. Mai, ab 14 Uhr Festumzug.

7 Bilder
Die Emanzipierte: 1998 trat Sandra Blakely in die Jugendfeuerwehr Reinerbeck ein, der die Hauptfeuerwehrfrau bis heute treu blieb – erst als Betreuerin, mittlerweile als Jugendwartin. „Es kann doch nicht sein, dass wir Männersachen tragen müssen“, so die Kritik der 28-Jährigen in Richtung Feuerwehr-Ausrüster, die sich auf die Weiblichkeit trotz steigender Zahl ihrer Meinung nach noch nicht eingestellt haben.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt