weather-image

Landrat zufrieden mit der Jobcenter-Bilanz des ersten Halbjahres im Kreis Lippe

Weniger Langzeitarbeitslose

KREIS LIPPE. Landrat Dr. Axel Lehmann, der auch Vorsitzender des Verwaltungsrates des Jobcenters Lippe ist, zeigt sich zufrieden über die Ergebnisse, die im ersten Halbjahr 2017 für die Kunden des Jobcenters erreicht werden konnten.

veröffentlicht am 22.08.2017 um 18:42 Uhr

Der positive Trend für Langzeitarbeitlose auf dem Arbeitsmarkt in Lippe setzt sich fort. Foto: dpa

„Mit 1771 Integrationen liegen wir bereits zur Jahresmitte mit fast 100 Vermittlungen in Arbeit und Ausbildung klar über dem, was wir im letzten Jahr um diese Zeit erreicht haben. Ich bin zuversichtlich, dass wir in diesem Jahr die uns gesteckten Ziele erreichen und vielen Lippern damit eine neue Chance auf dem Arbeitsmarkt bieten können“, so Lehmann.

Sowohl die aktuell immer noch gute Lage am lippischen Arbeitsmarkt und die Bereitschaft von Arbeitgebern, neues Personal einzustellen und neue Beschäftigungsmöglichkeiten zu schaffen, tragen zu diesem guten Zwischenstand bei, wie auch die gute Arbeit der Mitarbeitenden im Jobcenter, das im Kreis Lippe in kommunaler Trägerschaft geführt wird. „Außerdem sind wir als Kreis und kommunales Jobcenter hervorragend mit den Städten und Gemeinden und allen anderen wichtigen Akteuren am lippischen Arbeitsmarkt vernetzt und ziehen gemeinsam an einem Strang – für mehr Beschäftigung und weniger Arbeitslosigkeit im Kreis Lippe.“ Und auch eine weitere Entwicklung freut Lehmann. „Wir konnten auch dafür sorgen, dass der Trend zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit im Kreis Lippe weiter anhält.“ Waren vor zwei Jahren noch etwa 5200 Leistungsbezieher im Jobcenter langzeitarbeitslos, konnte diese Zahl aktuell auf 4770 reduziert werden.

„Dies ist das Ergebnis vielfältiger Aktivierungs- und Qualifizierungsangebote wie auch der intensiven Beratungsarbeit des Jobcenters.“ In diesem Zusammenhang gießt Lehmann allerdings etwas Wasser in den Wein: „Tatsache ist aber ebenso, dass langzeitarbeitslose Menschen deutlich weniger von der guten Wirtschafts- und Arbeitsmarktlage profitieren, als jemand, der noch nicht so lange beschäftigungslos ist.“ Hier greift allerdings die Idee des Landrates, einen dauerhaften Sozialen Arbeitsmarkt im Kreis Lippe aufzubauen, der diesen Personen Beschäftigungsperspektiven und damit auch die Möglichkeit der sozialen Teilhabe bietet.

Spannend werden nun die kommenden Wochen und Monate, in denen mit dem Beginn des neuen Ausbildungsjahres insbesondere die Vermittlung in Ausbildung im Fokus der Arbeit des Jobcenters steht. „Eine qualifizierte Ausbildung ist immer noch der beste Schutz davor, arbeitslos zu werden“, weiß Lehmann. „Deshalb möchten wir an den Erfolg des Vorjahres anknüpfen, in dem wir immerhin knapp 1100 jungen Leuten unter 25 Jahren eine entsprechende Perspektive vermitteln konnten.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt