weather-image
23°

Bericht zur Kanalsanierung für Kirchohsen vorgestellt

Was unter uns fließt

Kirchohsen. In den Jahren 2005 bis 2011 wurden die gesamten Schmutzwasserkanäle und deren Schächte untersucht. Einen entsprechenden Sachstandsbericht zu diesen und den noch bevorstehenden Sanierungsarbeiten im Kanalnetz von Kirchohsen gab Ralf Semke, Geschäftsführer der Ingenieurgesellschaft Inplan, in der jüngsten Ausschusssitzung für Gemeindewerke und Technik.

veröffentlicht am 17.01.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 23:21 Uhr

270_008_6857551_lkae103_1701.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In vier Bauabschnitte geteilt, wurden die Kanäle saniert, parallel dazu vermessen und Bestandspläne als Grundlage der weiteren Bearbeitung wurden erstellt. Die Länge des untersuchten Kanalnetzes beträgt rund elf Kilometer und die Gesamtkosten für die Sanierungsmaßnahmen beliefen sich auf eine knappe Million Euro.

Auch die Hausanschlussleitungen und Übergabekontrollschächte im Einzugsgebiet Eulenflucht wurden untersucht und saniert. Im Jahr 2012 waren dann die Hausanschlussleitungen und Übergabekontrollschächte im Einzugsgebiet Kippskuhle dran.

2013 wurden 37 von insgesamt 142 Hausanschlüssen saniert. In diesem Einzugsgebiet stehen jetzt noch 77 Anschlussleitungen zur Sanierung an. Außerdem müssten noch sechs Übergabekontrollschächte gesetzt und 19 Kontrollschächte angehoben werden, so Semke. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 281 000 Euro.

In den folgenden Jahren stehen nun noch die Bereiche Herrengraben, Am Bahnhof und Langes Feld auf dem Plan. Ein schätzungsweise rund 580 000 Euro teures Vorhaben, „wobei die genauen Kosten immer erst nach der Untersuchung berechnet werden können“, erklärt Semke.

Zudem steht im Bereich der privaten Anschlussleitungen die Sanierung im Einzugsgebiet Eulenflucht bevor. Hiernach sollen die Gebiete Herrengraben, Am Bahnhof und Langes Feld folgen. Die Kosten der Gemeinde belaufen sich auf geschätzt 600 000 Euro.

Die weitere Vorgehensweise und der fortgeschriebene Zeitplan sollen am Mittwoch, 22. Januar, in einem Gespräch mit dem Landkreis Hameln-Pyrmont festgelegt werden.red

Videofahrten, bei denen eine Kamera auf Rädern in den Kanal hinabgelassen wird, werden auch in Kirchohsen durchgeführt.Dana



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?