weather-image
14°
Verkehrsverein will Chancen durch Weserbergland-Weg stärker nutzen / Planungen für Tourismuskonzept

Wanderurlauber willkommen

Emmerthal. Der Verkehrsverein Emmerthal, in dem die heimischen Beherbergungsbetriebe organisiert sind, setzt verstärkt auf die Wanderurlauber – und intensiviert dazu besonders seine Werbung in den Niederlanden. Ein großes Pfund dabei ist der zertifizierte Weserbergland-Weg, der überregional vermarktet wird und auf der 225 Kilometer langen Strecke mit einer erheblichen Route das Emmerthaler Gemeindegebiet passiert. Friedrich-Wilhelm Sander als Vorsitzender des Verkehrsvereins erläuterte nun den heimischen Gastgebern die Möglichkeiten, die Urlauber möglichst lange in der Region zu halten, indem sie weitere Wanderungen im Gemeindegebiet unternehmen können.

veröffentlicht am 29.04.2013 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 16:21 Uhr

270_008_6323205_lkae104_3004.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auch in Lüntorf, Hämelschenburg und Kirchohsen würden in nächster Zeit Wandertafeln aufgestellt. „Mit freundlicher Genehmigung der Forst- und Landwirtschaftsverbände sowie der Privateigentümer wurde über Rundwanderwege, die sich dem Weserbergland-Weg unmittelbar anschließen, beraten“, wie Sander anfügte. Die Wege werden mit Schildern ausgezeichnet und möglichst einmal vor der Saison auf Begehbarkeit geprüft, mit Ausnahme von Börry und dem Walterberg. Für eine Auszeichnung und Beschilderung der Rundwanderwege um Börry und Grohnde gibt es derzeit keine Zusage der angesprochenen Verbände Landwirtschaft und Forst.

Für die immer beliebter werdenden Wanderwege Weserbergland und den Pilgerweg Loccum-Volkenroda wurde auf der Homepage des Verkehrsvereins eine Extra-Seite mit Unterkunftsangeboten für Einzelübernachtungen inklusive Frühstück angelegt. Hier sind auch die Angebote am Weser-Radweg mit aufgenommen worden. Sander dankte allen ehrenamtlichen Wegepaten, zu denen auch der Erste Gemeinderat Elmar Günzel gehört.

Der 225 Kilometer lange Weserbergland-Weg führt in 13 Etappen von der Entstehung der Weser bis zur Mündung in die norddeutsche Tiefebene durch die Urlaubsregion Weserbergland. Bei drei Etappen ist Emmerthal Start oder Ziel. Die neunte Etappe widmet sich nur der Gemeinde und führt von Lüntorf auf einem 13,7 Kilometer langen Teilabschnitt über Amelgatzen in Richtung Schloss Hämelschenburg und dann durch das Tal der Emmer in den Kernort.

270_008_6322957_lkae101_3004.jpg
  • Gemeinsame Sache beim Verkehrsverein (von links): Hans Witte, Erster Gemeinderat Elmar Günzel, Claudia Strüver, Karin Meyer, Friedrich-Wilhelm Sander und Thomas Krause. ubo

Der Verkehrsverein besteht zurzeit aus 56 Mitgliedern, die 297 Gäste-Betten meldeten. Das Angebot umfasst Hotels und Pensionen einschließlich Campingplatz, vor allem aber Ferienwohnungen. Die zusätzlichen Rundwanderwege sollen weiter gekennzeichnet werden, kündigte Sander an und hob die Notwendigkeit gut gekennzeichneter Routen für den Tourismus hervor. „Leider wird dieses von bestimmten Personen in einigen Orten innerhalb unserer Gemeinde anders bewertet“, bedauerte der Vorsitzende. Der Erste Gemeinderat Elmar Günzel ging auch auf die Wege im Bereich Börry ein. Die fehlenden Rundwanderwege seien nicht ausschlaggebend für den Qualitätswanderweg Weserbergland, sagte Günzel und ergänzte, dass Unterlagen über die Rundwanderwege „Auf Spurensuche in Emmerthal“ bei der Gemeinde ausliegen.

Günzel benannte drei Säulen für den Tourismus in Emmerthal. Engagement der Mitglieder, neue Wanderwege auszudenken, Paten für die Wege zu finden, die Wege zu prüfen, Karten zu erstellen und Schilder und Plaketten aufzustellen. Des Weiteren sei die Internetpräsentation eine weitere Säule. Die Seite zu erstellen und zu pflegen und auch Übersetzer für Englisch und Niederländisch zu finden, setze ebenfalls Engagement und Finanzmittel voraus. Als dritte Säule benannte Günzel ein Tourismuskonzept. Demnächst sollen Angebote verschiedener Büros eingeholt werden, so dass im Sommer die Vorbereitungen für ein Tourismuskonzept beginnen können. „Die Maßnahmen sollen als offenes Ergebnis erfolgen“, sagte Elmar Günzel, der einen Anschluss an einen bestehenden Tourismusverband aber als naheliegend bezeichnete. Als Anregung nahmen der Verkehrsverein und der Erste Gemeinderat mit, Stationen für Kinder und Jugendliche auf den Wanderwegen zu errichten.

Wie Sander weiter berichtete, ist seit Mitte Dezember bei Google Holland wieder eine Anzeige geschaltet. Unter dem Begriff „vakantie weserbergland“ und „duitsland vakantie“ ist die Internetadresse des Verkehrsvereins auf der Seite der Suchmaschine ganz oben aufzufinden. Zudem wurden Anzeigen in den verschiedenen Medien geschaltet und der Internetauftritt modernisiert sowie mit neuen Texten und Schlagwörtern für Suchmaschinen optimiert. Die Präsenz im Internet ist nun auch in niederländischer und englischer Sprache aufrufbar. ubo



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt