weather-image

Gesellschaft für Zwischenlagerung stellt sich den Bürgern vor

Vertrauensbildende Maßnahme

EMMERTHAL/GROHNDE. Wie geht es nach dem Betreiberwechsel des Zwischenlagers für hochradioaktive Abfälle auf dem Gelände des Atomkraftwerks Grohnde weiter? Um das zu beantworten hatten Emmerthals Bürgermeister Andreas Grossmann und Führungskräfte der Gesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ) am Donnerstag interessierte Bürger zu einem Informations- und Dialogabend ins Rathaus eingeladen.

veröffentlicht am 08.03.2019 um 19:51 Uhr

Der Blick auf das Atomkraftwerk Grohnde löst bei manchen Bürgern Besorgnis aus. Die Gesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ) will das Vertrauen stärken. Foto: wfx
Avatar2

Autor

Burkhard Reimer Reporter


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt