weather-image

Bürgermeister verteidigt Vorgehen bei Planungen zum Bildungshaus

„Verschwörungstheorien“ – Grossmann widerspricht CDU/FWE

Emmerthal. Bürgermeister Andreas Grossmann hat die Kritik der Emmerthaler CDU/FWE-Opposition zurückgewiesen, die ihm Vorwürfe zum geplanten Bildungshaus Amelgatzen gemacht hatten. Der Sozialdemokrat widerspricht der Behauptung, die Planungsergebnisse und die Kosten „als Verschlusssache deklariert“ zu haben. Das seien „Verschwörungstheorien“, kontert der Bürgermeister, wobei die Zahlen nicht seit Ende Oktober, sondern erst seit dem 25. November vorliegen würden. Die Politiker seien über die Zahlen informiert worden. „Ich wehre mich gegen den Eindruck, dass hier gemauschelt wird.“

veröffentlicht am 17.01.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt