weather-image
15°
Grohnder Fährhaus mit Campingplatz, Gasthaus und Hotel: Was der neue Besitzer plant

Urlaubsidylle – bald mit mehr Komfort

Grohnde. Den Platz in der ersten Reihe mit Blick auf die Weser und die gegenüberliegende Domäne Grohnde genießt zurzeit ein Ehepaar aus Holland mit seinen zwei Hunden. Es ist zu Gast auf dem Campingplatz, der mit zum Grohnder Fährhaus gehört. „Es ist sehr schön hier, wunderbar, so mitten in der Natur“, erzählen die Camper. „Wir erholen uns sehr gut.“ Sogar aus Spanien ist ein Ehepaar angereist. „Eigentlich um der Hitze zu entfliehen, aber nun ist es hier auch schön warm“, nehmen sie es mit Humor. Die Spanier bestätigen Heinz-Jörg Templin als neuem Besitzer der Anlage beim kurzen Plausch über die Gartenhecke, dass sie sich wohlfühlen auf dem Platz.

veröffentlicht am 13.08.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:46 Uhr

270_008_7756153_lkae_1308_Grohnde.jpg

Autor:

Andrea Gerstenberger
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wer mit seinem Wohnwagen oder Wohnmobil als Tourist im Landkreis Hameln-Pyrmont ein idyllisches Plätzchen direkt an der Weser sucht, hat nicht viel Auswahl. Der Hamelner Campingplatz kämpft mit einem neuen Inhaber gegen seinen schlechten Ruf der letzten Jahre und auch der Wohnmobil-Stellplatz an der Ruthenstraße ist für viele nicht gerade die erste Wahl. Ein paar Tage oder auch nur eine Nacht im schönen Ambiente mit Blick auf den Fluss sehen anders aus. Zum Beispiel wie am Grohnder Fährhaus in Emmerthal.

Heinz-Jörg Templin ist seit dem Frühjahr 2014 neuer Besitzer des weitläufigen Areals mit Ausflugsgaststätte, die sich zurzeit im Umbau befindet, sowie Hotel und Campingplatz. Urlauber schätzen die großzügig geschnittenen Stellplätze unter alten Bäumen direkt am Wasser. Nun will der Investor auch dafür sorgen, dass das Urlaubsdomizil heutigen Ansprüchen genügt. Schritt für Schritt will er in mehreren Bauabschnitten insgesamt eine Anlage schaffen, die zukünftig alle Wünsche nach Erholung mit höchstem Komfort erfüllen möchte.

Noch ist der Campingplatz am Grohnder Fährhaus nicht im ADAC-Campingführer vertreten, aber das liegt insbesondere an den noch fehlenden 24-Stunden-Plätzen für Wohnmobile. „Wir stehen in engem Kontakt mit dem ADAC und haben die Bestätigung, dass unsere Pläne, die Anlage umzubauen, keine Wünsche offen lassen“, erzählt Heinz-Jörg Templin beim Gang über den Platz. Das Herzstück wird das neue Haus mit den Sanitäranlagen, für das er täglich die Baugenehmigung des Landkreises erwartet. „Hier wird es geräumige Familienbäder geben, die man mieten kann, dazu ein Kinderbad mit Babywanne und Wickeltisch und natürlich großzügige moderne Dusch- und Waschbereiche für Damen und Herren.“ Dazu kommen Spülbereich, Waschmaschinen und Trockner sowie ein moderner Entsorgungsbereich. Kurz: Alles, was das Camperherz begehrt und die Anforderungen an einen klassifizierten Platz erfüllt. Was die Urlauber sich wünschen, weiß Heinz-Jörg Templin als langjähriger Familiencamper aus eigener Erfahrung.

270_008_7755996_lkae102_1308.jpg
  • Ein Platz im Grünen: Urlauber schätzen die idyllische Lage.
270_008_7755997_lkae103_1308.jpg
  • Ein imposanter Blick über die Weser auf die Domäne eröffnet sich den Campern in Grohnde. ag (2)

Auf dem Platz selbst hat sich schon einiges getan. Der Zuschnitt der Stellplätze wurde zum Teil verändert, der Untergrund teilweise erneuert, Hecken geschnitten. Direkt an der Weser gibt es auf der Zeltplatzwiese eine Feuerstelle, gemütliche Sitzgruppen und Bänke und einen kleinen Sportboothafen mit einem neuen Anleger für Urlauber und Tagesgäste. Etwas höher sind für elf Wohnmobile und Wohnwagen von Urlaubern Plätze in der ersten Reihe, sozusagen die Logenplätze, reserviert. Die Dauercamper – geplant sind für sie insgesamt 50 Plätze – logieren dahinter. Insgesamt hat das Areal 70 Stellplätze.

Templin setzt auf ein gutes Miteinander von Zeltgästen, Campern und Wohnmobilisten. Die Frühstücksbrötchen gibt es auf Bestellung an der Rezeption und der nächste Einkaufsladen beim Katzenbäcker in Hajen ist nur wenige Fahrradminuten entfernt. Und wenn im Frühjahr 2016 das Ausflugslokal mit Biergarten dann neu eröffnet, ist für das kulinarische Wohl ohnehin bestens gesorgt. „So lange ist der Italiener aus Kirchohsen mit seinem Bringdienst mehrmals am Abend bei uns, auch für die Hotelgäste.“

Das sind zurzeit meist Fahrradurlauber, die spontan ihre Fahrt auf dem Weserradweg, der über den Platz führt, hier unterbrechen und bleiben. „Bei uns sollen sich alle wohlfühlen.“ Damit noch spätabends anreisende Wohnmobile nicht die Platzruhe stören, ist zusätzlich ein moderner 24-Stunden-Platz geplant. Hier kann man seinen Obolus dann an einem Automaten entrichten.

Besonderes Augenmerk liegt bei allen Planungen auf Familien mit Kindern. Großzügige Spielplätze für kleine und große Kinder sind geplant. „Im Moment unser Hauptthema“, erzählt Heinz-Jörg Templin. Im eigenen Urlaub hat der neue Besitzer keinen Spielplatz ausgelassen, um ihn intensiv zu begutachten. „Kinder sollen sich hier besonders wohlfühlen und viel zu erleben haben bei uns“, sagt Templin. „Ich habe selbst viel Zeit als Kind hier verbracht und höre das immer wieder auch von anderen. Das prägt – und diese schönen Erinnerungen an das Grohnder Fährhaus sollen auch zukünftige Generationen haben.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt