weather-image
12°

Urlauber erwartet mehr als den Weserradweg

Emmerthal (cb). Um den Tourismus zu stärken, wollen der Verkehrsverein Emmerthal als Interessenvertretung der Beherbergungsbetriebe, Politik und Gemeindeverwaltung stärker zusammenarbeiten. „Wir bleiben dran“, sagt Friedrich-Wilhelm Sander, Vorsitzender des Verkehrsvereins, nach einem gemeinsamen Gespräch aller Beteiligten. „Das war auf jeden Fall ein gutes Signal.“

veröffentlicht am 15.06.2012 um 16:16 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 11:41 Uhr

Touristisches Pfund ist für Emmerthal die Weser – hier mit Radweg und Dampferfahrten.  Foto: Dana
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

So wertet dies auch Erster Gemeinderat Elmar Günzel, der sich im Rathaus mit Tourismusfragen befasst und schon das nächste Treffen in Aussicht stellt. Die Politik – Vertreter aller Ratsfraktionen nahmen am ersten Gespräch teil – hätte den hohen Stellenwert des Tourismus hervorgehoben. „Es geht dabei um die Frage, wie wir die Aktivitäten verstärken können“, meint Günzel, der auch die Gemeinde im Verkehrsverein vertritt. Denn eines sei klar: „Wir betrachten den Tourismus als wichtiges Standbein der Gemeinde.“

Was Emmerthal noch ales für die Radfahrer tut, lesen Sie in der Dewzet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt