weather-image
Bessere Übersicht vor dem Rechtsabbiegen für Lkw- und Busfahrer

Trixi-Spiegel soll für Sicherheit beim Abbiegen sorgen

EMMERTHAL. Gibt es Möglichkeiten, Kreuzungen für Radfahrer sicherer zu machen? Eine ist der „Trixi-Spiegel“. Angebracht an Ampelsäulen, schenkt er dem Lkw- und Busfahrer vor dem Rechtsabbiegen eine weit bessere Übersicht. Seit Donnerstag sind im Landkreis Hameln-Pyrmont die ersten dieser Spiegel installiert – in Kirchohsen an der Kreuzung von Berliner und Hauptstraße.

veröffentlicht am 27.09.2018 um 17:51 Uhr

Die ersten Trixi-Spiegel sind installiert – in Kirchohsen an der Kreuzung von Berliner und Hauptstraße. Foto: hek

Autor:

Henner E. Kerl
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Immer wieder Horrormeldungen dieser Art: Radfahrer beim Abbiegen übersehen. Allein in diesem Jahr gab es in Deutschland schon 28 solcher Unfälle mit tödlichem Ausgang, und jeder Unfall heizt die Diskussion um mehr Sicherheit im Straßenverkehr aufs Neue an. Gibt es Möglichkeiten, Kreuzungen sicherer zu machen? Eine, davon sind viele Verkehrsexperten überzeugt, ist der „Trixi-Spiegel“. Angebracht an Ampelsäulen, schenkt er dem Lkw- und Busfahrer vor dem Rechtsabbiegen eine weit bessere Übersicht. Seit gestern sind im Landkreis Hameln-Pyrmont die ersten dieser Spiegel installiert – in Kirchohsen an der Kreuzung von Berliner und Hauptstraße.

Vor über fünf Jahren hat Münster als erste Stadt in Deutschland einen Test mit einem in die Ampel integrierten Spiegel gestartet. Mit Erfolg. Inzwischen gibt es an Unfallhäufungsstellen 135 solcher Spiegel. Das hat auch Andreas Krenke auf den Plan gebracht. Seit über 30 Jahren ist der Emmerthaler als Lkw-Fahrer in Europa unterwegs und stets an vorderster Front dabei, wenn es um mehr Sicherheit geht. So hat er vor zweieinhalb Jahren den Kraftfahrer-Kreis Hannover-Hameln ins Leben gerufen und sich nun mit der Kreisverkehrswacht Hameln-Pyrmont zusammengetan und das versuchsweise Aufstellen von sogenannten Trixi-Spiegeln angeregt. Gemeinsam mit den zuständigen Genehmigungsbehörden beim Landkreis, der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr sowie der Polizei und der Gemeinde Emmerthal diese Anregung nun in die Tat umgesetzt. Auch dank der Hilfe von Sponsoren: So übernahmen die Dr. Paul Lohmann GmbH KG und die Fahrschule Grünberg die Kosten für je einen Spiegel. Auch wenn es bisher keine Untersuchung gibt, die zeigt, ob die Spiegel das Unfallrisiko wirklich verrringern, waren sich alle Gäste, die gestern zur Enthüllung der Spiegel kamen, überzeugt, dass die Spiegel eine überaus sinnvolle Maßnahme sind.

So regt nicht nur Andreas Krenke als „Brummi-Profi“, sondern auch Fahrschulinhaber Peter Grünberg an, Spiegel auch an anderen Kreuzungen im Kreis zu montieren: „Lkw- und Busfahrern helfen sie ungemein“. Das sieht auch Bürgermeister Andreas Grossmann so: „Ein wichtiger Beitrag für mehr Sicherheit vor allem für Radfahrer und Fußgänger“.

Angebracht an Ampelsäulen, soll der sogenannte Trixi-Spiegel das Unfallrisiko verringern. Foto: hek
  • Angebracht an Ampelsäulen, soll der sogenannte Trixi-Spiegel das Unfallrisiko verringern. Foto: hek


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt