weather-image

Tourismus mit professioneller Hilfe stärken?

Ememrthal (ag). Dass Emmerthal als touristisches Ziel im Weserbergland attraktiv ist und Urlaubern viel zu bieten hat, darüber sind sich der Verkehrsverein und die Verwaltungsspitze der Gemeinde einig.

veröffentlicht am 04.07.2012 um 17:21 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 10:41 Uhr

Bürgermeister Andreas Grossmann (li.) übergibt die neue Imagebroschüre Emmerthals zum Auslegen in den Ferienquartieren an den Vorsitzenden des Verkehrsvereins Friedrich-Wilhelm Sander.  Foto: ag
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Direkt am Weserradweg gelegen und in die Themenroute „BauernLand“ eingebunden, kommen viele Rad fahrende Tages- und Übernachtungsgäste nach Emmerthal. Aber auch Kanufahrer und Wanderer fühlen sich an Weser, Ilse und Emmer wohl. Und doch gab es im Anschluss an die Versammlung des Verkehrsvereins Emmerthal, der in der „Pfeffermühle“ in Kirchohsen sein 20-jähriges Bestehen feierte, eine kontroverse Debatte über die Zukunftsentwicklung des Tourismus.
 Vorangegangen waren die Ausführungen von Bürgermeister Grossmann, der in seinem Grußwort darauf einging, das sich Emmerthal attraktiver aufstellen muss, um neue Gästegruppen zu erschließen. „Wir müssen nach vorn schauen, was kommt nach der Ära KKW, die 2022 zu Ende gehen wird“, stellte Andreas Grossmann unter Hinweis auf das Ende des Atomkraftwerkes Grohnde, das für viele Übernachtungsgäste sorgt, in den Raum. „Wir sollten im Thema Tourismus professioneller anfassen. Das betrifft vor allem neue Werbestrategien und die Vermarktung im Internet, aber es müssen auch Konzepte entwickelt und Angebotspakete geschnürt werden, die unserer Attraktivität gerecht werden.“ Er machte deutlich, dass dies seiner Meinung nach am ehesten mit dem Anschluss an einen der bestehenden Tourismusverbände zu bewerkstelligen ist, die Emmerthal umschließen.

Mehr zum Thema gibt's in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt