weather-image
27°
Gelungener Mix aus Zeichentrickfilm und Musical mit viel Artistik

Tarzan – Abenteuer auf Rollen

Aerzen (sbr). „Aaaaihaihaihaaa!“ Der markerschütternde Urschrei sowie ein mit Lendenschurz bekleideter Dschungelbewohner, der mit geballten Fäusten auf sein Sixpack trommelt und sich geschmeidig mit Jane als Handgepäck von Liane zu Liane hangelt – das ist es, was einem sofort in den Sinn kommt, wenn von „Tarzan“ die Rede ist. Wer allerdings die märchenhaften Rollkunstlaufinszenierungen unter Federführung von Marion van Aaken in der Vergangenheit aufmerksam verfolgt hat, der weiß, dass ihr Herz ganz besonders für die Werke aus den Walt-Disney-Studios schlägt. Und so verwundert es nicht, dass auch der diesjährigen Rollkunstlauf-Show des heimischen Roll-Sport-Teams Hummetal, das vom SC Hameln-Hilligsfeld sowie dem TBV Jahn Alverdissen unterstützt wird, ein Mix aus dem amerikanischen Zeichentrickfilm und dem populären Tarzan-Musical zugrunde liegt. Schwungvoll, rasant und rockig präsentierte sich Marion van Aakens rollende Inszenierung. „Bei einem seiner Abenteuer lernt Tarzan Jane kennen, die Liebe seines Lebens. Die Begegnung stellt sein ganzes bisheriges Leben auf den Kopf und in Frage“, beschreibt die Trainerin, die die Gesamtleitung der Show übernommen hat, das Schlüsselereignis, um das sich im wahrsten Sinne des Wortes alles dreht. Ob gewagte Sprünge oder artistische Show-Einlagen, die 137 Rollkunstläufer des RST Hummetal, des SC Hameln-Hilligsfeld sowie des TBV Jahn Alverdissen zeigen gekonnt, was alles auf acht Rollen möglich ist. Doch nicht nur „Profis“ wie die 14-jährige Saskia Schmidt aus Reher, die bereits mit dem Deutschlandkader Auslandserfahrungen sammeln konnte, glänzen mit ihrem Können. Es sind die vielen Breitensportrollkunstläufer und -läuferinnen in ihren mit insgesamt 75 000 Pailletten bestickten 170 verschiedenen Kostümen, die die Show im Scheinwerferlicht erstrahlen lassen. Eine von ihnen ist die achtjährige Kati Hagedorn aus Aerzen. Sie ist seit zweieinhalb Jahren dabei, anfangs noch beim VfR Aerzen, später beim Roll-Sport-Team Hummetal, und ihr ganz großes Vorbild ist ihrer Trainerin Vanessa Grimm. „Aufgeregt bin ich gar nicht“, erzählt die Große unter den Kleinen in ihrem Formationsteam und strahlt in ihrem glitzernden Schmetterlingskostüm schon vor Beginn der großen Show. „Aber ganz schön kaputt nach zwei Vorstellungen“, räumt sie am Premierenabend ein. Und auch der kleine Schmetterling, den Vanessa Grimm ihr auf die Wange geschminkt, die tolle Frisur, die die Trainerin geflochten hatte, haben die Frische vom Nachmittag verloren. Bevor der Schmetterling Kati vor der Urwaldkulisse mit Wasserfall, Baumhaus und Lianen seine Kreise ziehen konnte, waren Mutter Silke Hagedorn Handarbeitskünste gefragt. „Besonders begabt bin ich auf diesem Gebiet nicht. Das Nähen des Kostüms und das Aufnähen der vielen Pailletten hat echt Nerven gekostet. Zum Glück haben mich Freundinnen tatkräftig unterstützt“, sagt Katis Mutter.

veröffentlicht am 21.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 23:21 Uhr

270_008_4408324_lkae104_2211.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zahlreiche weitere Fotos finden Sie im Internet unter www.dewezet.de.

Tarzan und Jane – die Schlüsselfiguren der Show.

Der Urwald lebt – dank zahlreicher Fantasiefiguren, die mit ihren farbenfrohen Kostümen und durch ihre artistischen Leistungen begeistern.

270_008_4408319_lkae102_2211.jpg
270_008_4408331_lkae109_2211.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare