weather-image

Gästeführer bieten zum Tag des offenen Denkmals Besichtigungen an

Tag des offenen Denkmals rückt Mühlen ins Licht

AERZEN. Auch der Flecken Aerzen wartet mit historisch interessanten Mühlen auf. Die Möglichkeit zur Besichtigung besteht am 10. September. Dann findet der Tag des offenen Denkmals statt. Die Arbeitsgemeinschaft Gästeführungen Weserbergland lädt zur Besichtigung zweier offener Denkmäler ein.

veröffentlicht am 29.08.2017 um 17:48 Uhr

Sehenswert ist die Mühle mit Hummewehr auf dem Hof Redeker in Groß Berkel. Foto: sbr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wie heißt es so schön in dem Kinderlied? „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach...“ Auch der Flecken Aerzen wartet mit historisch interessanten Mühlen auf. Die Möglichkeit zur Besichtigung besteht am 10. September. Dann findet der Tag des offenen Denkmals statt. Die Arbeitsgemeinschaft Gästeführungen Weserbergland lädt zur Besichtigung zweier offener Denkmäler ein. Für den Anfang nehmen zwei Mühlen im Flecken Aerzen teil. Gästeführerin Brigitte Duttmann aus Groß Berkel führt Interessierte zur historischen Hofwassermühle des Hofes Redeker und Gästeführer Martin Wedeking aus Posteholz zeigt Interessierten die Schrappmühle zwischen Posteholz und Grupenhagen. Beide Führungen sind kostenlos.

In diesem Jahr steht der Tag des offenen Denkmals unter dem Motto „Macht und Pracht“. Das Motto bezieht sich auf Denkmale, die weltliche und religiöse Machtverhältnisse abbilden: prächtige Schlösser, mächtige Kirchen, Patrizierhäuser mit aufwendigem Bauschmuck oder große historische Fabrikhallen. Es öffnen aber auch Denkmale ihre Türen, an denen sich Machtmissbrauch erklären lässt und solche, die an die Armut und Ohnmacht ihrer Zeit und Bewohner erinnern.

Im Gegensatz zum benachbarten Schaumburg, wo der Tag des offenen Denkmals in jedem Jahr zentral in einer anderen Gegend (diesmal in der „Seeprovinz“) koordiniert stattfindet, gab es bislang im Landkreis Hameln-Pyrmont nur wenige Teilnehmer. Die Arbeitsgemeinschaft Gästeführungen Weserbergland hat sich daher überlegt, sich mit ihren Kompetenzen aus 25 Jahren Gästeführungen an diesem Tag zu beteiligen.

Die Schrappmühle bei Posteholz weist eine wechselvolle Geschichte auf. Foto: sbr

Hof Redeker kann am Tag des offenen Denkmals nur im Rahmen der beiden angebotenen Führungen besucht werden. Treffpunkt ist jeweils um 11.30 und um 16 Uhr auf dem zentralen Parkplatz „Kathers Hof“ unweit der Groß Berkeler Dorfkirche. Die Führungen dauern jeweils etwa 45 Minuten und zeigen Teile des Bauernhofes mit dem Hummewehr und der Mühle.

Die Schrappmühle dient schon seit über 100 Jahren nicht mehr als Wassermühle, hat aber eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Führungen durch das ehemalige Mühlengebäude, das heute gastronomisch genutzt wird, werden um 13.30 und um 16 Uhr angeboten. An die erste Führung schließt sich noch ein Spaziergang in die Umgebung an, bei dem der historische Mühlenweg von der Schrappmühle nach Posteholz begangen wird (Dauer: etwa 1,5 Stunden). Darüber hinaus ist die Schrappmühle von 13 bis etwa 20 Uhr für Besucher geöffnet, mit Kaffee, Kuchen, Kaltgetränken und Spezialitäten vom Grill kann man im Biergarten oder in der Mühle den Tag genießen.

Beide Führungen sind so aufeinander abgestimmt, dass beide Orte nacheinander besucht werden können. Darüber hinaus finden von Gästeführerinnen der Arbeitsgemeinschaft im Rahmen des Landsommers im Weserbergland auch noch Führungen in Coppenbrügge und Fürstenberg statt.

Das bundesweite Programm ist übrigens unter www.tag-des-offenen-denkmals.de zu finden. red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt