weather-image
14°

Einwohner aus Emmern und Grießem kritisieren Straßensanierung / Behörde will Schäden vorbeugen

Steuerverschwendung oder sinnvolle Ausgabe?

Aerzen/Emmerthal (cb). Das Land hat Geld übrig, um Straßen zu sanieren – doch in zwei Ortsteilen rufen die Bauarbeiten Unverständnis hervor. „Steuerverschwendung“, kritisieren unisono Timo Schriegel aus Emmern und Walter Reese aus Grießem. Das sei längst nicht notwendig, meinen sie übereinstimmend über die beiden Landesstraßen in ihren Ortsteilen. Andere Straßen seien in einem viel schlimmeren Zustand. Überrascht hingegen zeigt sich Markus Brockmann, Hamelner Geschäftsbereichsleiter der zuständigen Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. „Wir sind froh, dass wir die Bauarbeiten mit relativ wenig finanziellen Mitteln machen können, bevor die Schäden größer werden“, sagt er.

veröffentlicht am 05.10.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 05:21 Uhr

270_008_4869711_lkae103_0510.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt