weather-image
21°

Soll bei Krippenplätzen in Aerzen erfüllt

Aerzen (cb). Aerzen braucht mehr Krippenplätze. Darum wird der Kindergarten „Unter dem Regenbogen“ für 800.000 Euro erweitert.

veröffentlicht am 04.05.2012 um 14:57 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 14:21 Uhr

„Unser neuer Kindergarten, der wird wunderschön“ – das singen die Jungen und Mädchen vor dem Erweiterungsbau, wo zwei Krippengruppen untergebracht werden sollen. Foto: cb
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Gebäude am Tannenweg soll im August, vielleicht schon Ende Juli fertig werden. 65 Krippenplätze, darunter 35 in der neuen Krippe gibt es dann für unter dreijährige Kinder im Bereich des Fleckens. Damit hätte die Gemeinde die gesetzlichen Forderungen des Bundes schon ein Jahr früher erfüllt. Ab 1. August 2013 haben Eltern für ihre unter dreijährigen Kinder einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz.

Was dem Neubau an Planung und Organisation vorausgegangen ist, lesen Sie in der Dewezet



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?