weather-image
18°

Knapp 100 Kinder kommen zum Stimmbildner-Projekt „Lebendiger Kinderchor“ in Kirchohsen

Singend richtig sprechen und atmen lernen

Emmerthal (ag). „Lebendiger Kinderchor“ heißt das Projekt, zu dem der Chorbezirk Hameln.Pyrmont des Niedersächsischen Chorverbandes am Samstag nach Kirchohsen eingeladen hatte. Marcel Dreiling, Musikdirektor aus Rottweil in Baden-Württemberg, vermittelte Kindern vom Vorschulalter bis zur 4. Klasse einen Tag lang kindgerechte Sing-, Atem- und Sprechtechniken und hatte sogar eigens für die Veranstaltung ein Lied geschrieben. Im Mittelpunkt stand das Motto „Singen macht Spaß!“ und das wurde bereits bei den ersten Übungen deutlich. Alle Kinder und Chorleiter machten begeistert mit.

veröffentlicht am 31.10.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 00:21 Uhr

Auch die „Pferde der Hochzeitskutsche“ hatten sichtl
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

97 Kindern, die singend und tanzend den Kanon „Das ist’s!“ für seine Uraufführung übten, waren im Emmerthaler Kulturzentrum, das den Namen „Kleine Kultur(n)halle“ trägt, genau am richtigen Platz. Das fand auch Landrat Rüdiger Butte, der zum Auftakt des Projekttages vorbeischaute und in seinem Grußwort Dozent Marcel Dreiling im „schönsten Landkreis Niedersachsens“ begrüßte.

Nach den ersten Bewegungs- und Singproben ging es dann in Altersgruppen mit verschiedenen Chorleitern weiter. Birgit Albrecht, Grundschul- und Chorleiterin aus Rohrsen, die früher an der Grundschule Kirchohsen unterrichtete, hatte sich für die Viertklässler das Lied „Jule stinkt!“ ausgesucht, das 28 Kinder mit viel Engagement im Forum der Johann Comenius Schule einstudierten. Sie erzählten dann mit Gesang und Schauspiel die ungewöhnliche Geschichte von Jule, gespielt von Julia Klemm aus der Grundschule Tündern. Jule wäscht sich nie und das führte zu manchem langgezogenen „A“ und „I“ im Lied. „Toll, so macht Singen echt Spaß!“, fand die Braut Jule, mit Birgit Albrechts alter Küchengardine als Schleier im Haar. Aber auch die Pferde der Hochzeitskutsche hatten sichtlich ihren Spaß. Unterstützt in der Gruppenarbeit wurde Birgit Albrecht von Frederike Schmidt aus der Grundschule Wallensen. Zwischendurch zeigte Marcel Dreiling den Viertklässlern „Body Percussion“, was ebenfalls super ankam. Mit Brust, Po und Schenkel als Resonanzkörper machte der Kanon „Bruder Jakob“ auf Französisch den Jungen und Mädchen aus den Grundschulen Tündern, Wangelist und Rohrsen gleich noch mal so viel Spaß. Die anderen Gruppen verwandelten sich währenddessen in Vampire oder lernten neue Lieder zum bevorstehenden Martinssingen.

Neben den drei Grundschulen aus dem Landkreis waren noch die Kinderchöre „Young Voices“ aus Salzhemmendorf und die „Amelgatzer Sternchen“ mit dabei. Nach Üben, Mittagessen, Spaßolympiade und noch mal Üben, kamen dann am Nachmittag Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte zum Kaffeetrinken und dem großen Abschlusskonzert. Hier konnten alle Gruppen zeigen, was sie am Tag des Lebendigen Kinderchores gelernt haben und das beeindruckte das interessierte Publikum sehr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?