weather-image
17°

Serienbrandstifter legt erneut Großfeuer - Scheune in Flammen

Welsede/Emmerthal (ube). Seit Stunden schon kämpfen Feuerwehrleute in Welsede gegen Flammen und Rauch. Der Serienbrandstifter hat am späten Dienstagabend eine große Scheune angezündet. Das Gebäude ist ein Raub der Flammen geworden. Nach ersten Schätzungen ist ein Schaden von mehr als 100000 Euro entstanden. Ein Feuerwehrmann zog sich während der Löscharbeiten eine Verletzung am Kinn zu – die Wunde musste im Krankenhaus mit zwei Stichen genäht werden. Bereits am Montag war bei Reinerbeck eine Brandstiftung entdeckt worden (wir berichteten). Der Täter hat dort auf einem Wochenendgrundstück ein größeres Gartenhaus angezündet. Es ist seit Anfang Oktober bereits das 10. Feuer, das in den Gemeinden Emmerthal, Aerzen und bei Großenberg gelegt wurde.

veröffentlicht am 13.11.2013 um 07:27 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 03:21 Uhr

Feuer
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach Angaben von Vize-Gemeindebrandmeister Kay Leinemann, der den Großeinsatz in Welsede leitet, stand die etwa 30 mal 15 Meter große Scheune, in der vor allem Heu und Stroh gelagert wurden, bereits beim Eintreffen der ersten Ortsfeuerwehren aus Welsede und Amelgatzen komplett in Flammen. „Das Gebäude war nicht mehr zu retten. Das war mir sofort klar.“

Der Besitzer der Scheune berichtet, er sei gegen 22 Uhr noch einmal zu den Pferden in den Stall gegangen. Da sei noch alles in Ordnung gewesen. Eine halbe Stunde später knisterte es, schlugen im Haus die Hunde an. Da stand das mit Ziegel eingedeckte Gebäude schon lichterloh in Flammen. Obwohl eine Schlauchleitung von der Emmer zügig aufgebaut werden konnte und Fahrzeuge mit Wassertanks aus nah und fern alarmiert wurden, mussten die 132 Freiwilligen stundenlang gegen den Brand kämpfen. Mit einem Trecker wurden etliche Heu- und Strohballen aus dem Gebäude ins Freie geschafft und auf einer Wiese weiter abgelöscht. Auch ein Oldtimer wurde zerstört. Die Feuerwehren aus Welsede und Hämelschenburg stellen derzeit die Brandwache. Im Laufe der Löscharbeiten waren die Feuerwehren aus Welsede, Amelgatzen, Hämelschenburg, Grohnde, Lüntorf, Emmern, Hagenohsen, Kirchohsen, Voremberg, Börry und Bad Pyrmont im Einsatz.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt
X
Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

Noch kein Digital-Abo?