weather-image

Freiwillige aus fünf Orten rücken aus / Flammenschein kilometerweit zu sehen

Serienbrandstifter legt erneut Feuer

Königsförde (ube). Die Serie der Brandstiftungen im Raum Aerzen/Emmerthal reißt nicht ab: Am späten Sonntagabend stand erneut eine Strohlagerstätte in Flammen. Der Feuerschein war kilometerweit zu sehen.

veröffentlicht am 25.11.2013 um 07:34 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:41 Uhr

Feuer
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

 Der Kriminelle hatte diesmal zwischen Königsförde und Aerzen zugeschlagen. Einem Landwirt gelang es, seinen großen Anhänger aus dem Gefahrenbereich zu ziehen. Der Anhänger sei jedoch durch Hitze beschädigt worden, hieß es. Freiwillige aus Königsförde, Aerzen, Groß Berkel, Grupenhagen und Kirchohsen rückten aus, brachten Wasser zum Brandort, der sich oberhalb der Landestraße 432 unweit des Restaurants „Waldquelle“ befindet. Die Feuerwehr schützte Strohballen, die ganz in der Nähe lagerten und sorgte dafür, dass Funken nicht eine benachbarte Miete entzünden. Mit einem Frontlader wurde das brennende Stroh auf einer Wiese verteilt. Die Einsatzleitung ließ das Strohlager kontrolliert abbrennen. Seit Anfang Oktober ist es wohl das 14. Feuer, das der Täter gelegt hat.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt