weather-image
18°
Überschwemmungsgebiet im Bereich Aerzen

Schutz vor Hochwasser

Aerzen. Auf einer Strecke von 25 Kilometern entlang der Gewässer Humme, Beberbach und Grießebach zieht sich das neue Überschwemmungsgebiet, das der niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz vorläufig gesichert hat. Sie gelten damit bis zur endgültigen Verordnung als festgesetzt. Der Landesbetrieb liefert die Daten an die untere Wasserbehörde. Der Landkreis führt anschließend auf dieser Grundlage ein förmliches Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung zur endgültigen Festsetzung durch. Die Grenzen für das Überschwemmungsgebiet ergeben sich aus einem Hochwasser, das statistisch alle hundert Jahre zu erwarten ist.

veröffentlicht am 03.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 12:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare