weather-image
×

Zwischen Skepsis und Zustimmung: Wie Kreistagspolitiker die Konzepte sehen

Schulen positionieren sich im Wettbewerb

Aerzen/Emmerthal. Schulpolitik und Schulpädagogik – das sind Ansichtssachen, die sich zur Glaubensfrage entwickeln können. Die große Kontroverse aber blieb aus bei der Abschlusspräsentation zur Schulentwicklung an den Standorten Aerzen und Emmerthal. Wie können sich die Schule im Hummetal und die Johann-Comenius-Schule so weiterentwickeln, damit die Anmeldezahlen auch in Zukunft eine ausreichende Nachfrage sichern? Es ist naheliegend, dass die pädagogischen Spitzen der Bildungseinrichtungen überzeugt sind von ihrem Angebot. Im Wettbewerb um die Entscheidung von Schülern und deren Eltern, die Kinder auch tatsächlich anzumelden, wollen sie dennoch mit neuen Konzepten darum kämpfen. Auch ums Überleben der weiterführenden Schulen auf dem Lande. „Wir brauchen einen langen Atem, um beide Schulen zu halten“, weiß Aerzens Bürgermeister Bernhard Wagner, der sich ebenso wie sein Emmerthaler Amtskollege Andreas Grossmann und viele Interessenvertreter aus beiden Gemeinden für eine Zukunft starkmacht. Immerhin: Die Aussichten waren schon einmal schlechter. Zunächst seien beide Schulen gegeneinander ausgespielt worden, so sein Eindruck noch vor gut einem Jahr, als auf Kreisebene die Debatte begann. „Jetzt sprechen wir wieder über beide Schulen“, sieht Wagner einen Zwischenerfolg.

veröffentlicht am 16.10.2014 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt