weather-image
25°

Unterstützung hatte „höchste Priorität“

Schulen helfen Gemeinde beim Stresstest im Freibad

AERZEN. „Der Vorlauf war denkbar knapp: Nur eine Woche Zeit blieben Kevin Kursawe von der Schule im Hummetal und seinen beiden Oberschul-Kolleginnen Madeline Martin und Janina Schaper, um am Ende das Programm für das eintägige Schwimm-, Sport- und Spielefest im Aerzener Freibad aus dem Boden zu stampfen.

veröffentlicht am 27.08.2017 um 20:02 Uhr

Eine Mischung aus Sport und Spaß organisierte die Schule im Hummetal für den Belastungstest am vergangenen Dienstag. Foto: sbr
59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Als größter Nutzer der Bäder in Aerzen hatte es für uns höchste Priorität, hier ein Zeichen zu setzen und den Flecken Aerzen bei der Durchführung des Belastungstestes im wiedereröffneten Freibad bestmöglich zu unterstützen“, sagt der Fachbereichsleiter Sport der Schule im Hummetal, Kevin Kursawe.

Das Team hatte es sich mit Unterstützung der Schulleitung und der gesamten Lehrerschaft zur Aufgabe gemacht, neben dem unterrichtlichen Wert der Veranstaltung Bewegung und Spaß in den Vordergrund zu stellen – passend zur neuen Ausrichtung der Schule im Hummetal zur ‚bewegten (Ober-)Schule.‘ „Das Gesamtpaket hat einfach gepasst“, bringt die didaktische Leiterin der Aerzener Oberschule, Anja Grabbe, die durchweg positiven Rückmeldungen auf das Sport- und Spaß-Event auf den Punkt.

Während die Ergebnisse des wassersportlichen Teils des neun Stationen umfassenden Parcours in die Sportnote, beziehungsweise die Sportabzeichen-Wertung einfließen, dienten Leitergolf, Wikinger-Schach, Crocket, Disc-Golf und Eierlauf sowie Fußball und Beach-Volleyball eher der spaßigen Beschäftigung der Schüler – schließlich galt es, den Zeitraum von 8.30 bis 15 Uhr abzudecken. „Wir haben darauf geachtet, dass zwischen den aktiven Phasen auch Pausen lagen, in denen sich die Schüler und Schülerinnen ausruhen, am (Schul-)Kiosk von Nicole Schäfer verpflegen oder miteinander ins Gespräch kommen konnten“, erklärt Anja Grabbe.

Sie und ihre Kollegen zeigten sich begeistert von der ruhigen Atmosphäre, in der das sportliche Event ablief. Auch Claudia Staske, beim Eigenbetrieb Wasser des Fleckens Aerzen zuständig für die Bäder, machte der Schulgemeinschaft ein großes Kompliment für die Unterstützung, für die sie sich bei allen teilnehmenden Schulen und allen anderen Badegästen bedankte.

Neben der Schule im Hummetal, die mit rund 220 Schülern und Schülerinnen vor Ort war, unterstützten zeitweise auch die Aerzener Grundschule und die Grundschule Sonnental aus Heßlingen den Flecken Aerzen beim Stresstest. Für die Durchführung der amtlichen Hygieneprüfung war vorgeschrieben, dass sich jeweils 47 Personen im Schwimmerbecken und 63 Personen im Nichtschwimmerbereich aufhalten mussten (wir berichteten). Während die Verwaltung nun auf die Ergebnisse der Tests wartet, ist auch für die Oberschüler der Freibad-Stresstest noch nicht zu Ende. Dr. Daniel Pacik von der OEBA Agentur für Technologie und Hygiene aus Dresden war so begeistert von der vorbildlichen und disziplinierten Mitarbeit der Schüler während des Belastungstests, dass er der Schule angeboten hat, in einem Vortrag nähere Einblicke in seine Arbeit zu gewähren. „Das können wir sicher gut in unsere Projektwoche unter dem Motto ‚Gesundheit und Bewegung‘ einbauen“, freut sich Anja Grabbe über das Angebot. „So haben dann alle die Gelegenheit, das Thema aufzuarbeiten.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?