weather-image
26°
Saison endet in Hämelschenburg / Stiftung zählt über 70 000 Besucher, darunter 27 000 zahlende Gäste

Schlossanlage hat sich als Ausflugsziel etabliert

Hämelschenburg (cb). Sie hörten ihre Schlagerstars Bernhard Brink ebenso wie Iren Sheer und Mary Roos – und sahen dazu im NDR-Fernsehen die malerische Kulisse des Schlosses Hämelschenburg. „Viele Besucher haben uns erzählt, dass die Sendung ihre Neugierde geweckt hat“, berichtet Hagen Wolf, Geschäftsführer der Stiftung Rittergut Hämelschenburg über den Werbeeffekt der Aufnahmen am Schloss in der neuen Unterhaltungsstaffel „Schlagerspaß on tour mit Christian Schröder“. Er bedauert es ein wenig, dass die Sendung erst am 10. Oktober und nicht wie ursprünglich geplant vier Wochen vorher über den Sender lief. Die wichtige Gruppe Generation 60 plus – das hätte noch einen Schub gebracht, wie Wolf mutmaßt. Dennoch: Die Saison 2009 ist für das Rittergut vergleichbar wie in den Vorjahren gelaufen. Knapp 27 000 zahlende Gäste kamen ins Schloss.

veröffentlicht am 30.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 19:21 Uhr

270_008_4193957_lkae105_31.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

An diesem Wochenende besteht noch einmal die Gelegenheit, an einer Führung durch das bedeutende Bauwerk der Weserrenaissance teilzunehmen, dann haben während der Winterpause nur einige angemeldete Gruppen die Möglichkeit, das herausragende Kulturdenkmal von innen zu besichtigen. Sieht die Stiftung von den zahlenden Gästen ab, dann fällt die Bilanz noch eindrucksvoller aus. Die Zahl der Besucher, die nur die ohnehin sehenswerte Renaissanceanlage mit Gutshof und Minnegarten oder der Mühleninsel an der Emmer ohne Schlossführung erleben wollten, schätzt Wolf auf mehr als 70 000 – und das bedeute eine weitere Steigerung. „Wir haben jahrelang versucht, das Rittergut als Ausflugsziel zu vermarkten“, jetzt habe sich das Angebot – nicht zuletzt durch das Café – etabliert. „Immer mehr steigen mal aufs Fahrrad oder nehmen bei einer Wanderung Hämelschenburg als Ziel“, sagt er über die Besucher aus der näheren Umgebung.

Allein rund 7000 Gäste zählte das Schloss bei den Gruppen, die mit dem Bus anreisten. Rund 80 Prozent der Schlossbesucher kommen von außerhalb, sind „meist Drei-Tage-Touristen“ im Weserbergland, so Wolf. Sie kommen überwiegend aus dem norddeutschen Bereich. Während inzwischen weniger Nordrhein-Westfalen gezählt werden, machen sich vor allem Einwohner aus den neuen Bundesländern verstärkt auf den Weg nach Hämelschenburg. „Sie sind sehr kulturinteressiert“, weiß der Geschäftsführer.

Noch einmal wird sich in diesem Jahr das Schloss als Besuchermagnet erweisen, wenn vom 27. bis zum 29. November der Adventsmarkt, mit rund 50 Ausstellern sehr stark kunsthandwerklich orientiert, stattfindet. Aus diesem Anlass darf sich die Rittergut-Stiftung erneut der medialen Aufmerksamkeit erfreuen, wie Hagen Wolf mitteilt: Mit dem ZDF kommt Moderatorin Nina Ruge nach Hämelschenburg, um über den idyllischen Adventsmarkt zu berichten.

Das Interesse an den Führungen – hier mit Anita Brünig (re.) – im Schloss ist ungebrochen.

Foto: Wal

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare