weather-image

Schilderdieb stellt eigenes Verkehrszeichen auf

Hagenohsen (ube). Er will sich nichts vorschreiben lassen, auch in Zukunft überholen dürfen – und greift zu drastischen Maßnahmen: Zum zweiten Mal hat der unbekannte Täter an der unfallträchtigen Landesstraße 424 zwischen Hagenohsen und Latferde mehrere Verkehrszeichen und Rohrpfosten entfernt.

veröffentlicht am 21.03.2012 um 13:14 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 17:21 Uhr

Blaulicht
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Diesmal stellte er selbst ein Schild, das vermutlich an anderer Stelle gestohlen wurde, auf: „Ende des Überholverbots“. Für Polizeioberkommissar Jörn Schedlitzki steht damit fest: „Das Motiv des Gesuchten ist damit klar. Es besteht kein Zweifel mehr daran, dass sich ihm die Sinnhaftigkeit der Warn- und Verbotszeichen nicht erschlossen hat.“ Das Beseitigen von Verkehrszeichen sei eine Straftat und kein Lausbubenstreich. Die Polizeistation in Emmerthal habe bereits Ermittlungen wegen „Beeinträchtigung von Unfallverhütungsmitteln“ eingeleitet. „Diese Tat kann mit bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe bestraft werden“, sagt Schedlitzki.
Erst am 16. August vergangenen Jahres war ein 19-jähriger Autofahrer nach einem Überholmanöver auf dieser Strecke gestorben. Vier weitere Männer hatten bei der Kollision teils schwere Verletzungen erlitten. Nach diesem Unfall hatte die Verkehrssicherheitskommission bei einem Lokaltermin entschieden, auf diesem Abschnitt Überholverbotsschilder aufstellen zu lassen, weil die Strecke nach Meinung von Experten unübersichtlich ist.

Die Polizei hofft, dass Autofahrer verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nehmen die Ermittler unter Telefon 05155/27938-0 entgegen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kommentare

Kontakt

Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt