weather-image
12°

Kein Interesse an Stellenangebot für Grundschule Amelgatzen / Bürgermeister befürchtet auch Lehrermangel

Rektoren-Suche: 28 erfolglose Versuche

EMMERTHAL. Seit Jahren versucht das Land, die Rektorenstelle an der kleinen Grundschule Amelgatzen zu besetzen - ohne Erfolg. 28-mal wurde die Stelle bislang ausgeschrieben. Bürgermeister Andreas Grossmann spricht von einem „mittlerweile durchschlagenden Fachkräftemangel im pädagogischen Bereich“.

veröffentlicht am 01.02.2017 um 16:11 Uhr

Klein, aber bei Eltern beliebt: die Grundschule Amelgatzen. Nur die Suche nach einer Schulleitung gestaltet sich schwierig. Foto: Dana
Christian Branahl

Autor

Christian Branahl Reporter / Newsdesk zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

EMMERTHAL. In den neuesten Stellenangeboten des Landes taucht die Leitungsposition erneut auf: Grundschule Amelgatzen, Rektorin/Rektor (erneute Ausschreibung). Was hinter den lapidaren Angaben steckt, ließ beim Neujahrsempfang der Gemeinde Emmerthal vor wenigen Tagen aufhorchen. Diese Stelle sei mittlerweile „28-mal erfolglos ausgeschrieben worden“, sagte Bürgermeister Andreas Grossmann. „Es wird nicht nur immer schwieriger, solche Leitungspositionen zu besetzen, sondern es wird auch immer schwieriger, gerade in den ländlichen Räumen Lehrkräfte zu gewinnen.“

Was auf landespolitischer Ebene diskutiert wird, bekam nun bei Gästen in Emmerthal den lokalen Bezug – und den in aller Deutlichkeit. In Niedersachsen plant das Kultusministerium sogar, Gymnasiallehrer zum Wechsel auf Zeit zu bewegen, weil an den Grundschulen Pädagogen fehlen, wie unsere Zeitung in der vergangenen Woche berichtete. Schon nach den Sommerferien hatte das Ministerium von einer „angespannten Situation auf dem Lehrkräftemarkt“ gesprochen und einen Aktionsplan vorgestellt. „Der große Bedarf an Lehrkräften an Grundschulen macht es erforderlich, auch Quereinsteiger ohne grundständige Lehramtsausbildung in den niedersächsischen Schuldienst einzustellen“, lautet einer der Punkte.

Bürgermeister Grossmann spricht von einem „mittlerweile durchschlagenden Fachkräftemangel im pädagogischen Bereich“. „Es ist aufgrund des demografischen Wandels schier unmöglich, die auf uns zurollende Pensionierungswelle in den Schulen durch neu ausgebildete Lehrkräfte zu besetzen“, sagte er. „Eine Tendenz, die mir bildungspolitisch Kopfschmerzen bereitet.“ Nach dem Weggang von Rektor Günter Ehling von der Grundschule Kirchohsen hat die Leiterin der Grundschule Börry, Anke Schmidt, dessen Aufgabe kommissarisch übertragen bekommen. Die kommissarische Leiterin an der Grundschule Amelgatzen, Melanie Schoke, hat diese Funktion aufgegeben. Die Aufgabe nimmt der Leiter der Grundschule Holzhausen, Jan Liebold, derzeit wahr.

Bianca Schöneich, Pressesprecherin der Niedersächsischen Landesschulbehörde, nannte gestern auf Nachfrage eine Vielzahl von Gründen, die zu Vakanzen führten. Es handele sich dabei aber um „eine bundesweite strukturelle Fragestellung“. Die Sprecherin listet mehrere Punkte auf, wie das Land Niedersachsen versuche, die Rektorenstellen attraktiver zu gestalten. Die Leitungen von kleinen Ganztagsschulen und an Förderschulen seien beispielsweise von der Unterrichtsverpflichtung entlastet worden, hinzu komme ein umfangreiches Beratungs- und Unterstützungssystem. Schöneich: „Die Niedersächsische Landesschulbehörde setzt alles daran, frei werdende Schulleitungsstellen möglichst ohne Vakanz termingerecht wiederzubesetzen.“

Nicht immer mit Erfolg – die bislang vergebliche Suche in Amelgatzen läuft seit dem Jahr 2010.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt