weather-image
22°

Am Bahnweg könnten bis zu sechs neue Einfamilienhäuser entstehen

Reher will neue Bauplätze ausweisen

Reinerbeck/Reher. Der Tagesordnungspunkt „Bauentwicklungsmöglichkeiten am Bahnweg im Ortsteil Reher“ hatte eine recht große Zahl von Zuhörern zur öffentlichen Sitzung des Ortsrates Reher in das Dorfgemeinschaftshaus Reinerbeck gezogen – sehr zur Freude von Ortsbürgermeisterin Christa Jakobi und ihrer Ortsräte. „Wir wollen unsere Einwohner in Reher halten, besonders unsere jungen Leute, die wir dringend für den Fortbestand unserer Dorfgemeinschaft benötigen – aber dafür brauchen wir auch Baugrundstücke, damit sie sesshaft werden können“, argumentierte sie. „Dafür bietet sich das Gelände am Bahnweg bestens an“, meinte die Ortsbürgermeisterin. Zwei Bewerber gebe es bereits, insgesamt könnten dort fünf bis sechs neue Einfamilienhäuser entstehen. Gemeint ist das Gelände vom früheren Bahnhof längs des Bahnweges in östlicher Richtung bis zum Wendeplatz. Allerdings bedarf es dort auch noch einiger Klärungen mit den derzeitigen Grundeigentümern.

veröffentlicht am 16.04.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:48 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zwar sei die alte Bahntrasse im Besitz der Gemeinde, doch müsse der Rat der Gemeinde Aerzen hier über einen Flächennutzungsplan entscheiden, erklärte der Erste Gemeinderat Andreas Wittrock von der Aerzener Verwaltung. Um die Bauentwicklung voranzubringen, stellte Ortsbürgermeisterin Christa Jakobi dieses Projekt schon mal zur Abstimmung – alle Ortsratsmitglieder sprachen sich einstimmig dafür aus.

Ein weiterer Beratungspunkt galt dem Spielplatz in Reher, dessen Spielgeräte unbedingt der Erneuerung bedürfen. Hier stellte Ortsbürgermeisterin Christa Jakobi die Neuplanung bereits auf der Leinwand vor. Der Kostenaufwand wird nicht unter 6000 Euro liegen, doch ist sich der Ortsrat sicher, dieses Geld durch Spenden aufbringen zu können. Ganz erfreulich sei, dass bereits eine erhebliche Spende von einem reherschen Unternehmen der Kunststoffverarbeitung den Grundstock bildet, sodass mit der Beschaffung von neuen Spielgeräten Rehers Kinder den Spielplatz wieder gefahrlos benutzen können.wj



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?