weather-image
17°

Gemeinde Aerzen sieht in diesem Jahr kaum Spielraum für Investitionen / Nur über Kredite finanzierbar

„Probleme werden leider nicht kleiner“

Aerzen. Die Finanzsituation der Gemeinde Aerzen bleibt angespannt. Der Haushaltsentwurf der Verwaltung für das Jahr 2014 sieht ein Minus von rund 1,5 Millionen Euro vor. Ein Jahr zuvor hatte die Gemeinde laut Planung eine Million Euro mehr Ausgaben als Einnahmen. „Die Aufgaben und Herausforderungen werden größer, die Probleme leider nicht kleiner“, sagte Bürgermeister Bernhard Wagner am Dienstag im zuständigen Fachausschuss des Rates den Vertretern der Politik. „Das bedeutet, dass der Handlungsspielraum für Investitionen kleiner wird.“

veröffentlicht am 29.01.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 22:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt