weather-image
22°

Unterschlupf für Meisen

Piepshow in Börry: Live-Bilder aus dem Nistkasten

BÖRRY. Dass das Schöne, ja, sogar Spannende durchaus auch im ganz Kleinen liegen kann, davon können sich nun die Besucher in Börrys „Museum für Landtechnik und Landarbeit“ überzeugen. Dort hängen nun nämlich sechs nagelneue Meisen-Nistkästen, die der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) dem Museum gestiftet hat.

veröffentlicht am 16.04.2019 um 13:27 Uhr
aktualisiert am 16.04.2019 um 17:30 Uhr

Das erste Video aus dem Meisenkasten ist im Internet bei Facebook zu sehen. Foto: pr
Avatar2

Autor

Burkhard Reimer Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Jetzt müssen sie den nur noch annehmen“, sagte seinerzeit Museumswart Dieter Brockmann mit Blick auf die Singvögel, nachdem alle sechs Kästen an den Außenwänden der Museumsgebäude angebracht waren. Sein besonderes Augenmerk ist dabei auf einen ganz bestimmten Nistkasten gerichtet. Den nämlich hat der Vogelfreund mit einer kleinen Kamera ausgerüstet. Sie nimmt auf, was sich im Inneren der Brutstätte tut und überträgt das Geschehen auf einen Monitor, der an der Innenwand in der Scheune aufgestellt ist.

Am vorigen Wochenende konnte Brockmann eine Erfolgsmeldung durchgeben. „Der Kasten ist besetzt“, verkündete er erfreut. „Ein Meisenpärchen hat begonnen, sein Nest zu bauen.“ Seiner Begeisterung darüber hat Dieter Brockmann nicht nur in Worten Ausdruck verliehen, sondern ihnen auch gleich Taten folgen lassen: Weil ihm der vorhandene Bildschirm für den erwarteten Publikumsandrang denn doch zu klein erschien, hat der Museumswart ihn flugs durch einen größeren ersetzt. Nun können sie also kommen, die Gäste, die demnächst, wenn erst einmal die Eier gelegt und ausgebrütet sind, das Schlüpfen und Heranwachsen der Piepmätze verfolgen möchten. Zu den Öffnungszeiten des Museums, (samstags von 14 bis 17 Uhr sonntags und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr) sind sie herzlich willkommen. Nur Katzen sollten sich gefälligst fernhalten.


Im Internet: Die erste Aufnahme aus dem Inneren des Nistkastens ist auf der Facebook-Seite von Dieter Brockmann zu sehen. Weitere werden wohl folgen.

Einen der sechs neuen Nistkästen für Meisen in Börry hat Museumswart Dieter Brockmann mit einer kleinen Kamera ausgerüstet. Foto: br



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?