weather-image
15°
Kabarettistin Anny Hartmann unterhält die Zuschauer mit spitzer Zunge und scharfem Verstand

„Pazifistische Schnellfeuerwaffe“

AERZEN. Anny Hartmann sagt von sich selber, sie würde schnell sprechen, sie wäre nun mal eine Frau. Andere bezeichnen sie als pazifistische Schnellfeuerwaffe. An die sprachliche Geschwindigkeit von Kult-Moderator Dieter Thomas Heck allerdings kommt sie noch lange nicht heran, aber der bedient ja auch ein anderes Genre und entstammt zudem einer ganz anderen Generation. Um es auf den Punkt zu bringen: Die Hitparade war kein politisches Kabarett, neue Elektrogeräte halten auch nicht mehr eine gefühlte Ewigkeit und das G36 hat bekanntlich ebenfalls so seine Tücken.

veröffentlicht am 18.05.2018 um 14:44 Uhr

Anny Hartmann mischte das Publikum in der Domänenburg kabarettistisch auf. foto: sbr
59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für einen Donnerstagabend war die Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Kultur in der Domänenburg“ mit rund 100 Gästen zwar nicht ausverkauft, aber immerhin gut besucht. Das freute nicht nur Heiko Bossog vom Kulturbüro des Flecken Aerzen und sein Team, sondern auch die Künstlerin, wie sie zur Begrüßung betont.

Was allerdings auffiel: Die Plätze in den ersten Reihen waren – trotz freier Platzwahl – nahezu unbesetzt. Und das, obwohl Anny Hartmann in diesem Jahr gleich mehrfach bei den Öffentlich-rechtlichen über die Mattscheibe flimmert. Vielleicht dachte sich das Publikum aber auch: Schlagfertige, bissige Schnellfeuerwaffe mit spitzer Zunge und scharfem Verstand: da geht man besser vorsichtshalber ein bisschen in Deckung.

Das änderte sich aber nach der Pause und einer Extraaufforderung der Kabarettistin sowie den offenbar durchaus positiven Erfahrungen aus den ersten 60 Minuten ihres Programms „No Lobby is perfect“. Und wie heißt es doch so schön: „Hunde die bellen, beißen nicht!“

Im Übrigen bietet die aktuelle Politik samt der dazugehörigen Lobbyarbeit mehr als genug Angriffsfläche für Anny Hartmann, um sich darin festzubeißen und die großen und kleineren, mehr oder weniger offensichtlichen Verstrickungen der Politiker und ihrer Berater genüsslich zu zerfleischen.

Und über allem schwebt stets die Frage: Wem nützt das? Die Aufforderung, eine echte, auf Papier gedruckte Postkarte mit dem comicähnlich gezeichneten Konterfei der Künstlerin an eine reale Person im wahren Leben zu schreiben und unfrankiert in den von ihr bereitgestellten Briefkasten zu werfen, damit die Kabarettistin sie anschließend mit einer Briefmarke bekleben und auf den guten alten Postweg schicken kann, kamen allerdings nicht allzu viele Besucher nach.

Nach 120 unterhaltsamen Nachhilfe-Minuten im Fach „Analyse von wirtschaftlichen und politischen Winkelzügen“ fragt sich das mit viel Humor wachgerüttelte Publikum natürlich sofort: „Wem nützt das?“ Entpuppt sich Anny Hartmann zum Schluss ihres neuen Programms vielleicht doch noch als Adressen sammelnder Datenklau in Verkleidung einer rothaarigen Kölner Kabarettistin, Jahrgang 1970? Der berühmt-berüchtigte Wolf im Pelz eines Payback-Punkte sammelnden Schafs? Ganz, ganz kalt, liebes Publikum, diesmal liegen Sie mit ihrer Vermutung völlig daneben! – Anny Hartmann will nur Werbung für sich und ihr politisches Kabarett machen und – ganz nebenbei – braucht sie immer noch etwas abendliche Lektüre fürs Hotelzimmer, wie sie offen und mit einem breiten Grinsen verrät.

Hahaha! „Sie verfügt über die drei großen H’s des Kabaretts – Humor, Haltung und Hirn!“, sagt Berufskollege Volker Pispers über Anny Hartmann, das steht übrigens ganz unten im Kleingedruckten auf der Werbepostkarte …



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt