weather-image
Heimische Hobbyköche derzeit in TV-Show

Pastor Richter kocht beim perfekten Dinner

HÄMELSCHENBURG / AERZEN. Von am Feuer gebratem Fleisch, ungesäuerten Brot und bitteren Kräutern ist in der Bibel im 2. Buch Mose die Rede. Ob sich Hämelschenburgs Pastor Detlef Richter bei der Auswahl der Rezepte für sein perfektes Dinner im Buch der Bücher oder doch lieber in der einschlägigen Kochliteratur bedient hat, bleibt bis Freitag sein Geheimnis. Dann nämlich hat der Bad Pyrmonter seinen großen Auftritt beim Sender Vox in der Kochshow „Das perfekte Dinner“.

veröffentlicht am 17.10.2017 um 18:27 Uhr

Detlef Richter hat, wie er verrät, beim Flambieren beinahe seine Küche abgefackelt. Foto: MG RTL D / ITV Studios/pr
59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Während der laufenden Dinnerwoche mit täglichen Folgen haben die Zuschauer noch bis Freitag die Möglichkeit, fünf Hobbyköchen aus Hameln-Pyrmont in die Töpfe und auf die Teller zu schauen und ganz nebenbei allerlei mehr oder weniger Interessantes aus dem Leben der Kandidaten zu erfahren. Dennis aus Aerzen hat den Anfang gemacht: Der 32-Jährige konnte bereits erste Fernseh-Koch-Erfahrung sammeln, als er erfolgreich vor fünf Jahren in der ZDF-Sendung „Die Küchenschlacht“ den Kochlöffel schwenkte. Der Schalke-Fan hat für die Mitbewerber um das perfekte Dinner zum Auftakt seines Menüs Thai-Beef auf Mango-Wasabi-Salat und Sesamchip aufgetischt, gefolgt von pochiertem Kabeljau mit grünem Spargel und Safran-Curry-Ingwer und dazu Zwiebel-Granatapfel-Confit mit Brioche. Zum krönenden Abschluss gab es Fontainebleau von Himbeeren. Ob die von den anderen für die ausgefallenen Kochkreationen vergebenen 29 Punkte für den Gesamtsieg reichen werden, auch das erfahren die Zuschauer erst am Freitagabend.

Pastor Detlef Richter hatte bereits vor laufender Kamera die Möglichkeit, aus dem privaten Nähkästchen zu plaudern. So konnten die Zuschauer erfahren, dass seine häusliche Brandmeldeanlage einwandfrei funktioniert. Die Rauchmelder seien angesprungen, als beim Probekochen das Flambieren der Speisen außer Kontrolle geraten war, verrät Richter im Gespräch mit seinen Mitbewerbern. „Jetzt versengst du alles!“, war sein Gedanke als die Flammen emporschlugen.

Zuspruch von der Hamelner Männer-Kochgruppe

Dennis aus Aerzen trat diese Woche beim „Pefekten Dinner“ als erster Kandidat an. Foto: MG RTL D / ITV Studios/pr
  • Dennis aus Aerzen trat diese Woche beim „Pefekten Dinner“ als erster Kandidat an. Foto: MG RTL D / ITV Studios/pr

Die Richtersche Küche hat den Zwischenfall offenbar einigermaßen unbeschadet überstanden. Allerdings: „Die Dunstabzugshaube war ganz schwarz geworden“, erzählt der 62-Jährige. Seine Frau Christiane sei aber ruhig geblieben trotz der Kochpanne, berichtet er. Kein Wunder, schließlich ist sie von Beruf Psychotherapeutin. Und obwohl eigentlich Dennis der Coach bei der Bundesagentur für Arbeit ist, übernimmt Detlef Richter ganz nebenbei im Laufe des ersten Abends neben der Konversation auch noch die Beratung der übrigen drei Kandidaten, während man gemeinsam in Plauderlaune auf den letzten Gang, den Nachtisch, wartet.

Dennis ist anderweitig mit Hochstapelei in der Küche beschäftigt. „Nicht zuviel Wein trinken, damit die ruhige Hand nicht verloren geht“, ist nur einer der gut gemeinten geistlichen Ratschläge an die Konkurrenz. Doch auch ein Pastor braucht ab und an einen klein bisschen Zuspruch. Und so ließen es sich die Mitglieder seiner Männer-Kochgruppe aus dem Hamelner Haus der Kirche natürlich nicht nehmen, Detlef Richter zumindest Mut zuzusprechen. Eigentlich wären sie ihm wahrscheinlich viel lieber als Schnippelhilfen zur Hand gegangen, doch diese Arbeitserleichterung wurde mittlerweile aus dem Fernsehformat ersatzlos gestrichen – selbst ist am Freitag also der Kirchenmann.

Und was hat der Hämelschenburger Pastor Schönes auf die Teller gezaubert? „Eine kleine kulinarische Reise durch Italien“, gibt er sich geheimnisvoll. Und in den Gläsern glänzt ein Riesling von der Mosel.

Beim „Perfekten Dinner“ treten fünf Hobbyköche aus einer Stadt oder Region gegeneinander an. Die Sendung wird montags bis freitags ab 19 Uhr von dem Privatsender Vox ausgestrahlt. Täglich wechselnd ist ein Kandidat Gastgeber, die anderen müssen die Kochkünste mit 0 bis 10 Punkten bewerten. Dabei fließen die Güte der Lebensmittel, das Können, die Gastgeberqualitäten und die Stimmung allgemein ein.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare