weather-image

Gemeinde Emmerthal und Landkreis unterstützen Pflege des Kulturdenkmals für weitere fünf Jahre

Ohrbergpark gilt als Aushängeschild

Emmerthal. Der zum Ende des Jahres auslaufende Pflegevertrag zur Erhaltung und Nutzung des Ohrbergparks zwischen Landkreis Hameln-Pyrmont, der Stadt Hameln, der Gemeinde Emmerthal und dem Eigentümer ist für weitere fünf Jahre verlängert worden. Die jährlichen Höchstkosten dafür wurden auf 24 000 Euro festgesetzt. Dem stimmte der Ortsrat Emmerthal unter der Leitung von Ortsbürgermeister Rudolf Welzhofer in der Ortsratssitzung zu. Das Erscheinungsbild des Parkes sei sehr positiv und die Parkanlage von überregionaler Bedeutung, so eine Kommission von Bediensteten der Stadt und des Landkreises, hieß es zur Begründung bei der Sitzung im Rathaus Emmerthal. Das habe die Notwendigkeit zukünftig und regelmäßig durchzuführender Pflegearbeiten bestätigt. Der Kostenanteil der Gemeinde Emmerthal erhöhe sich damit von 4400 auf nun 4800 Euro jährlich, erläuterte Bürgermeister Andreas Grossmann.

veröffentlicht am 02.10.2013 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 06:21 Uhr

270_008_6642467_lkae101_0410.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zum Ende dieses Jahres läuft der zwischen der Stadt Hameln, der Gemeinde Emmerthal, dem Landkreis Hameln-Pyrmont und der Eigentümerfamilie geschlossene Pflegevertrag für den Ohrbergpark ab. Der jetzige Eigentümer der 45 Hektar großen Parkanlage auf dem Ohrberg, Dietrich Freiherr von Hake, hat deshalb die Beteiligten um eine Fortsetzung der finanziellen Unterstützung zur Parkpflege gebeten.

Auch der Landkreis hat zugestimmt, sich künftig bis zum Jahr 2018 mit jährlich 7200 Euro an der Parkpflege zu beteiligen. Die Gesamtkosten tragen Landkreis und Eigentümer zu je 30 Prozent sowie die Stadt Hameln und die Gemeinde Emmerthal zu je 20 Prozent. Georg Adolph von Hake (1779–1840) ließ den heutigen Ohrbergpark als Landschaftspark im Stile eines englischen Landschaftsgartens um 1818 in Sichtweite seines Rittergutes Ohr anlegen. Der südliche Teil besteht aus Freiflächen und Gehölzpflanzungen, im nördlichen Teil geht der Park in einen lichten Wald über. Der für die Öffentlichkeit zugängliche Ohrbergpark ist als ausgewiesenes Kulturdenkmal weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt, für die umliegenden Kommunen ein Naherholungsgebiet und überregional ein touristisch beliebtes Ausflugsziel im Weserbergland. In den Jahren 1997 bis 2000 wurde der Park mit finanzieller Unterstützung des Landes Niedersachsen grundlegend instandgesetzt. gro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt