weather-image

Neue Pläne für Mox-Transport zum AKW in Grohnde

Grohnde (cb). In das Hickhack um den Transport von Mischoxid (Mox)-Brennelementen zum AKW Grohnde kommt wieder Bewegung.

veröffentlicht am 17.01.2012 um 18:12 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 22:21 Uhr

AKW in Grohnde
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Bundesamt für Strahlenschutz als Genehmigungsbehörde bestätigte Berichte, dass das Unternehmen Nuclear Cargo Services (NCS) seinen Antrag für den Transport von Mox-Brennelementen aus dem britischen Sellafield über den Hafen in Bremen nach Grohnde durch bremisches Territorium zurückgezogen hat. Nach Medienberichten beantragte die NCS stattdessen für März eine andere Route über das deutsche Straßennetz, nachdem die Brennstäbe über einen ausländischen Hafen angeliefert werden sollten.

Hintergrund: Der rot-grüne Senat in Bremen will Atomtransporte durch die Hansestadt verbieten. Anti-Atom-Gruppen und Umweltverbände aus dem Weserbergland und aus Nordrhein-Westfalen fordern die Bundesregierung sowie die Landesregierungen in Düsseldorf und Hannover auf, die gefährlichen plutoniumhaltigen Transporte über ihr Gebiet zu verhindern. Es wäre der erste Transport mit gefährlichen plutoniumhaltigen Mox-Brennelementen durch Deutschland seit Juli 2009, teilten sie am Dienstag mit. Die Anti-Atomkraft-Initiativen aus NRW und Grohnde werden nach eigenen Angaben auf einer Landeskonferenz am 21. Januar in Oberhausen über gemeinsame Widerstandsaktionen gegen die Transporte beraten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt