weather-image
14°
Lang gehegten Wunsch erfüllt: Defibrillator im Foyer der Volksbank / Rotes Kreuz bietet Schulungen für den Einsatz an

Neu in Aerzen: Ein Elektroschocker, der Leben retten kann

Aerzen (red). Ein ganz besonderer Tag für das DRK Aerzen – die Volksbank hat mit der Übergabe eines frei zugänglichen Defibrillators dem Ortsverein einen lang ersehnten Wunsch erfüllt.

veröffentlicht am 03.04.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 16:21 Uhr

270_008_5364213_lkae102_3003.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bereits im November hatte die Dewezet über diverse Anregungen des Seniorenbeirats Aerzen berichtet, der unter anderem einen frei zugänglichen Defibrillator für Aerzen forderte. Dieser Artikel war für den Vorstand Ralf Schomacker, Vorstand der Bank, Anlass genug, um mit Barbara Cramer, Mitglied im Seniorenbeirat und Vorstandsmitglied des DRK-Ortsvereins Aerzen, Kontakt aufzunehmen.

In diesem Gespräch wurde deutlich, dass sich auch das DRK Aerzen seit geraumer Zeit für einen frei zugänglichen Defibrillator einsetzt: „Täglich sterben über 250 Mitbürger in Deutschland am plötzlichen Herzversagen. Wenn einem Betroffenen innerhalb der ersten fünf Minuten nach einem plötzlichen Herzversagen geholfen wird, sind die Chancen sehr groß, dass er dieses ohne bleibende Schäden überlebt“, sagt Barbara Cramer, Vorstandsmitglied des Roten Kreuzes Aerzen und des örtlichen Seniorenbeirats.

So stellte der DRK-Ortsverein einen Antrag auf Unterstützung aus dem Reinertrag der Gewinnspargemeinschaft bei der Volksbank Aerzen. „Wir unterstützen diesen Antrag sehr. Da die Rettungsleitstelle in Hameln ist, können zwischen dem Notruf und dem Eintreffen des Rettungsdienstes schnell mal mehr als fünf Minuten vergehen.“

Nun wurde der Defibrillator offiziell an das Rote Kreuz in Aerzen übergeben. Er befindet sich im Eingangsbereich der Volksbank Aerzen am Reherweg 10.

„Meine Bitte, das Gerät in dem Gebäude der Volksbank Aerzen zu installieren, entsprach Herr Schomacker sehr gerne, denn die Bank ist videoüberwacht und liegt an zentraler Stelle in Aerzen direkt an der Bundesstraße 1“, so Barbara Cramer.

Der Vorstand des Roten Kreuzes und einige Mitglieder des Seniorenbeirats sowie Mitarbeiter der Volksbank nutzten während der kleinen Einweihungsfeier das Angebot der Firma med ton team und nahmen an einer Einweisung für die Nutzung des neuen Gerätes teil.

Die Volksbank und das Rote Kreuz planen nun auch eine Schulung zum Thema: „Erstversorgung und Einsatz eines Defibrillators bei plötzlichem Herzversagen.“

Anmeldungen nehmen Barbara Cramer unter der Telefonnummer 05154/538, und Bettina Scholze, Volksbank Aerzen, Tel. 05154/703261 entgegen.

Ralf Schomacker übergibt den Defibrillator an Barbara Cramer vom Roten Kreuz.

Foto: sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare