weather-image
13°

Gut verstärkt: 35 Instrumentalisten proben für das Konzert

Nachwuchssorgen? Für den Musikzug kein Thema

Welsede (gm). Sechs Tage vor dem offiziellen Karnevalsbeginn feiert der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Welsede bereits ein karnevalistisches Doppeljubiläum. In den Karnevalshochburgen bejubeln die Jecken allerorten ab dem 11. November Jahr für Jahr Jubiläen, die sich durch 11 teilen lassen. „Bei uns ist das rein zufällig“, schmunzelt Gemeindestabführer Bernd Brinkmann, der seit Januar 1977 als musikalischer Leiter des Musikzuges den Ton angibt. „Wir präsentieren bei unserem 11. Jahreskonzert zum 55-jährigen Bestehen aber garantiert keine Karnevalsmusik“, verdeutlicht Bernd Brinkmann.

veröffentlicht am 29.10.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 00:21 Uhr

270_008_4391880_lkae105_3010.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Aber das Repertoire des zweistündigen Konzerts am 5. November hat es wahrlich in sich, wie die Verantwortlichen versprechen. Laut dem stellvertretenden Dirigenten Klaus Kipke und Geschäftsführer Dietmar Ihme gibt es ein instrumental hochklassiges und abwechslungsreiches Programm, das von der Volksmusik über Märsche, Rock, Pop und Klassik bis hin zum feurigen Musical für jeden Geschmack und für alle Altersklassen instrumentale Höhepunkte zu bieten hat. Und das kommt nicht von ungefähr. Die Instrumentalisten, allesamt reine Amateure, bereiten sich bereits seit Anfang September auf ihren musikalischen Glanzpunkt des Jahres vor.

„Und Nachwuchssorgen gibt es bei uns nicht“, erklärt Klaus Kipke, der neben Chefdirigent Bernd Brinkmann seinen besonderen Schwerpunkt auf die musikalische Ausbildung der nachrückenden Instrumentalisten legt. „Mitunter waren wir allenfalls mal 20 bis 25 Musiker hinter den Noten“, erinnert sich Kipke. „Mit neuen Instrumentalisten aus den eigenen Reihen und begeisterungsfähigen Jugendlichen haben wir aktuell 35 Aktive, die unter mindestens 9 Registern spielen“, sagt Klaus Kipke.

Als besonders hebt Geschäftsführer Dietmar Ihme hervor, dass nicht nur die Väter mit ihren Kindern Musik machen. „Mit Stefanie Brinkmann, Tanja Fischer, Antje Begemann, Birgit Wegener, Karin Lemke und Susanne Klett haben wir auch sechs Mütter, die sich unverhofft in unseren Reihen etabliert haben“, freut sich Ihme, der mit drei Generationen im Welseder Musikzug vertreten ist. Ob spezielle Nachwuchsförderung, Instrumentenbeherrschung oder jeweils einzelne Registerproben: Das „Deutsche Haus“ in Welsede dient wochentags täglich in den Abendstunden seit Mitte Januar als Probenraum.

Und den Erlös ihres Jahreskonzertes, das am Freitag, 5. November, um 19.30 Uhr in der Sporthalle Amelgatzen beginnt, möchte der Musikzug ausschließlich in die Sanierung des örtlichen Feuerwehrgerätehauses stecken. „Nach einem Wasserschaden im Januar ist unser Probenraum im Feuerwehrgerätehaus, der zugleich auch als Dorfgemeinschaftshaus genutzt wird, unbrauchbar geworden“, erklärt Klaus Kipke. „Allein wegen der Akustik sehnen wir uns schnellstmöglich in unseren alten Probenraum zurück“, sagt Gemeindestabführer Bernd Brinkmann, der mit jedem Interpreten und dessen Instrument die jeweiligen Stücke individuell auf den Menschen und das Instrument zugeordnet hat.

Karten gibt es in Rohlfings Hofladen in Amelgatzen, bei Dietmar Ihme in Welsede und natürlich an der Abendkasse.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt