weather-image
Nach 38 Jahren geht Sportlehrer Egbert Dahlbock in den Ruhestand

Nach 38 Jahren geht Sportlehrer Egbert Dahlbock in den Ruhestand

EMMERTHAL. Von 1979 bis 2017 hat Egbert Dahlbock in der Gemeinde Emmerthal Geschichte geschrieben.

veröffentlicht am 19.10.2017 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 19.10.2017 um 16:45 Uhr

Edgar Dahlbock freut sich über die Aktion. FOTO: Petra Rohde/PR
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Egbert Dahlbock arbeitete zugleich als Sportlehrer in der Grundschule Börry, beim TSV Grohnde, dem VTSV Hämelschenburg, dem SC Börry und der TSG Emmerthal. Mit der Unterstützung der Gemeinde Emmerthal war dieses einmalige Projekt 1979 möglich geworden: Ein Sportlehrer für vier Vereine und die Grundschule in Börry – und Egbert Dahlbock ist ihnen 38 Jahre lang treu geblieben.

Am 29. September, seinem offiziellen letzten Arbeitstag, gab es von allen vier Vereinen eine Überraschungsfeier für Egbert Dahlbock, um sich gebührend bei ihm zu bedanken.

Für Egbert Dahlbock war die Überraschung groß und viele Vertreter der vier Vereine, die Ortsbürgermeister der jeweiligen Ortschaften, der Bürgermeister der Gemeinde Emmerthal und viele ehemalige und aktive Sportler bereit standen.

Unter der Leitung von Ute Buff zeigten 30 ehemalige und aktive Turnerinnen und Turner, was sie bei ihm über die Jahre gelernt und auch nach Jahren nicht verlernt haben.

„Sei vorsichtig“ oder „das kannst du noch besser“ konnte Egbert Dahlbock sich vom Zuschauerplatz aus nicht verkneifen. Nach der Vorführung überreichten ihm Vertreter der vier Vereine einen Korb voller Utensilien für den Garten und etwas „Bares“ für den Baumarkt, damit er seine freie Zeit nun nutzen kann.

Ebenfalls der Bürgermeister der Gemeinde Emmerthal, Andreas Grossmann, und die Ortsbürgermeister bedankten sich für seine jahrelange Treue mit einem Geschenk.

Im Anschluss konnten bei einer Feierstunde Anekdoten aus den 38 Jahren ausgetauscht werden. Mit einem Buffet, das von den Vereinen zusammengestellt worden war, und einigen Getränken gab es viel zu erzählen.

Eine gelungene Überraschung, die sichtbar gut angekommen ist, meinten die Teilnehmer. Und sie betonten: „Egbert wir sagen alle noch einmal Danke für die vielen Jahre, die du bei uns tätig warst. Du hast den Kindern in der Gemeinde das Turnen und ganz besonders auch das
Gerätturnen beigebracht, viele, viele Sportabzeichen hast du verleihen können und
auch die Männer hast du
trainiert.“

Bei der TSG Emmerthal – und auch der ein oder andere Verein – wird Egbert jedoch nicht ganz aufhören, er wird als Übungsleiter für einige Übungsstunden noch zur Verfügung stehen.PR

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare