weather-image
18°
Berglandtheater Dehmkerbrock startet in neue Spielzeit

Mit Verstärkung aus Brasilien

Dehmkerbrock. Blau ist bekanntlich nicht nur eine Farbe, sondern auch ein Zustand. Und im Dreiakter des Berglandtheaters Dehmkerbrock zeigen zwei kleine blau gefärbte Streifen sogar einen Umstand an. Wie ein zufällig im Badezimmer gefundener Schwangerschaftstest das Leben von Gitti (Claudia Staske), einer Mutter von drei Töchtern (Vanessa Friedmann, Kira Pischke und Judith Rekate), aus den Angeln heben kann, das bringen die Laiendarsteller mit dem Stück „Die kleinen blauen Streifen“ mit jeder Menge Humor und Spielfreude auf die Bühne.

veröffentlicht am 10.03.2015 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:21 Uhr

270_008_7689563_lkae102_sbr_0903.jpg

Autor:

Sabine Brakhan
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bei dem Gefühlschaos kann auch die vermeintlich angehende Urgroßmutter Hannelore (Karin Dörjes) nicht wirklich zur Aufklärung der verworrenen Situation beitragen – im Gegenteil. Auch Tochter Lauras Freundin Kati (Lea Mond), Gittis Freundin Beate (Jasmin Kozik) oder ihr Untermieter Benno (Horst Bode) samt Sohn David (Dominik Peschel) bringen nicht unbedingt Lotsenqualitäten mit, wenn es darum geht, das Familienschiff aus der nebulösen Situation herauszumanövrieren. Die Sache bleibt bis zum letzten Vorhang spannend, nicht zuletzt aufgrund der hervorragenden Arbeit der Spielleiterinnen Isabel Gebauer und Stefanie Krüger.

Vom Bühnennachwuchs (Henrieke Wallbaum, Cora Schlesinger, Felix Bächle, Sören Garvens sowie Marielle und Melissa Staske) bis hin zu Maske und Technik sollten möglichst viele ihr ganz persönliches Talent präsentieren können. Deshalb hat der Verein wieder zahlreiche Kurzspiele und Sketche ins Programm eingebaut, wie Ulrike Rhode vom Vorstandsteam erklärt. Weil die Mitspielersuche dem Berglandtheater keine neuen männlichen Darsteller beschert hatte, mussten Marion Jung und Andrea Krüger in altbewährter Weise diesmal im Kurzspiel „Bis der Bus kommt“ ihren Mann stehen.

Dafür konnte sich der Theaterverein zumindest für diese Saison international verstärken: Sara Saad heißt die neue Mitspielerin, kommt aus der brasilianischen Millionenstadt São Paulo und ist als Austauschschülerin für ein Jahr in einer Halvestorfer Familie zu Gast. Mit Rebekka Köcher besucht sie das Hamelner Schiller-Gymnasium und stand am Wochenende erstmals gemeinsam mit ihrer Freundin beim Kurzspiel „Das Wetter ist mir Wurst“ auf deutschen Brettern, die die Welt bedeuten. Auch in Brasilien ist die 17-Jährige Mitglied einer Theatergruppe. „Ich habe einfach gefragt, ob sie Lust hat, bei uns mitzuspielen“, erzählt Spielleiterin Uschi Langel-Köcher. Das Publikum staunte über die Sprachkenntnisse der jungen Brasilianerin und zollte mit viel Beifall Hochachtung vor der sprachlichen Glanzleistung.

270_008_7689562_lkae101_sbr_0903.jpg
  • „Wer ist schwanger?“, fragen Lea Mond, Vanessa Friedmann, Dominik Peschel, Kira Pischke und Judith Rekate (v. li.). sbr

Keine Scheu vorm Publikum hatte auch Hausmeister und Conférencier Kalle Kawallke alias Uwe Switek. Ausgestattet mit blauem Arbeitskittel und Klobürste, überbrückte er jede Umbaupause.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare