weather-image
24°
Und der Verein „Amelgatzer Sternchen“ freut sich über Lob von den Ehrengästen

Max und Moritz als Musical begeistern

Emmerthal (gm). Viel Lob zum runden Geburtstag gab es für den Verein Amelgatzer Sternchen, der sein fünfjähriges Bestehen feierte. „Trotz des übermäßigen Freizeitangebotes sind der Chorgesang, der Tanz und das Theaterspielen auch in unserer modernen, schnelllebigen Zeit sehr attraktiv und besitzen in unserer multimedialen Welt einen sehr hohen Stellenwert“, sagte Bürgermeister Andreas Grossmann anlässlich der Musical-Aufführung von Max und Moritz in Kirchohsen.

veröffentlicht am 14.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:21 Uhr

270_008_4104864_lkae103_15.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Grossmann gratulierte gemeinsam mit Amelgatzens stellvertretendem Ortsbürgermeister Uwe Klüter dem Kinderchor und der Theatergruppe „Amelgatzer Sternchen“. „Ihre Kinder unterstützen sich mit ihrem Spiel und dem Gesang gegenseitig und stärken dadurch ihr Selbstbewusstsein und Verantwortungsbewusstsein“, sagte der Bürgermeister anerkennend. „Das hat für uns alle eine große gesellschaftliche Bedeutung. Hier wird kommunale Jugendpflege allerbester Güte geleistet.“

Selbst Landrat Rüdiger Butte ließ es sich nicht nehmen, persönliche Grußworte zu übermitteln. „Die Amelgatzer Sternchen mit ihrem Förderverein sind durch ihr breites Angebot für das Theaterspiel und die musikalische Früherziehung aus dem kulturfördernden Angebot in unserer Region nicht mehr wegzudenken“, sagte der Landrat und unterstrich, dass man Initiativen wie diese braucht, um Kinder so früh wie möglich an die Musik und das Theaterspiel heran zu führen. „Ein kreatives Hobby gibt unseren Kindern eine gute Grundlage für die Bildung einer starken und ausgeprägten Persönlichkeit“, betonte Butte.

Grundschüler aus

Rohrsen singen mit

Die Amelgatzer Sternchen dankten den kommunalen Spitzen und den rund 120 Zuschauern in der gut besuchten „Kleinen Turnhalle“ mit drei Streichen von Wilhelm Busch, indem sie das Kindermusical von Max und Moritz aufführten. Chorleiterin Monika Pawlis und Vereinsvorsitzender Uwe Klingeberg haben mit den Kindern etwa anderthalb Jahre lang für ihren großen Auftritt geprobt, der am Ende auch mit richtig viel Beifall vom Publikum honoriert wurde.

Musikalisch begleitet wurden die Amelgatzer Sternchen, die gemeinsam mit dem Grundschulchor Rohrsen, unter der Leitung von Birgit Albrecht, das Eröffnungslied „Come Together“ sangen, von Ana Bonaque am Klavier und von Anita Klingler an der Querflöte.

Im zweiten Teil des Festaktes begrüßte die Präsidentin des Chorbezirks Hameln-Pyrmont, zugleich Präsidiumsmitglied des Niedersächsischen Chorverbandes, Cornelia Valentin, die Besucher und bedankte sich bei allen Kindern für die tolle Aufführung. Mit sechs Liedern zeigte der Rohrsener Grundschulchor eine kleine musikalische Palette aus seinem großen Liedrepertoire. Zum Abschluss der unterhaltsamen und kurzweiligen Veranstaltung sangen dann noch einmal die Amelgatzer Sternchen gemeinsam mit dem Grundschulchor aus Rohrsen das Pfadfinderlied.

Der Klassiker liebevoll in Szene gesetzt: Max (Marlon Wolf) und Moritz (Louisa Löschmann) angeln die Hühner aus dem Ofen der Witwe Bolte. Foto: gm

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare