weather-image

Telekom vermeldet schnelles Internet für 1200 Haushalte / Bürgermeister hofft auf weitere Details

Manche Informationen fließen nur langsam

Aerzen (cb). Für manche Einwohner scheint das Warten auf einen schnelleren Internetanschluss eine unendliche Geschichte gewesen sein – besonders in unterversorgten Bereichen von Aerzen galt es als Geduldsaufgabe bis unmögliches Unterfangen, E-Mails beispielsweise mit Bildern zu verschicken oder manche Internetseiten zu öffnen und größere Datenmengen herunterzuladen. Nun vermeldet die Telekom nach umfangreichen Bauarbeiten, dass in Aerzen zumindest rund 1200 Haushalte vom Breitband-Ausbau profitieren und einen schnelleren Internetzugang haben. Erleichtert zeigt sich darüber Bürgermeister Bernhard Wagner, auch wenn er keine gemeinsame Erklärung mit der Telekom herausgab, weil das Unternehmen nicht alle seine inhaltlichen Vorschläge aufnehmen wollte.

veröffentlicht am 30.01.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 21:21 Uhr

270_008_5181491_lkae103_2801.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zwar bescheinigt er den beauftragten Unternehmen, ordentlich gearbeitet zu haben (Wagner: „So viel Ärger wie in anderen Kommunen gab es in Aerzen nicht“), dennoch bleibt für ihn eine wichtige Frage ungeklärt, die auch zahlreiche Einwohner bewegt. „Wir als Verwaltung haben keine genauen Informationen, was wo genau gemacht worden ist und wie es mit einigen nach wie vor unterversorgten Gebieten weitergeht“, meint der Bürgermeister, der von vielen Anfragen im Rathaus spricht. Immerhin: Nach einem Gespräch mit der Telekom hat Wagner erreicht, dass ein Vertreter des Breitband-Kompetenzzentrums aus Osterholz-Scharmbeck demnächst nach Aerzen kommt, um intern nähere Einzelheiten zu erläutern.

Die Telekom hat nach eigenen Angaben das Datennetz in den Ortsteilen Bruch, Boldenkoven, Dehmke, Dehrenberg, Flakenholz, Gellersen, Grupenhagen, Multhöpen, Posteholz und Wahrendahl per DSL mit bis zu 16 MBit/s im Festnetz mit der neuesten Technik ausgestattet. In Teilen können die Einwohner von Groß Berkel und Selxen per Mobilfunk mit bis zu 42,2 MBit/s und per DSL im Festnetz mit bis zu 16 MBit/s die Vorteile des schnellen Internets nutzen. Die Übertragungsgeschwindigkeit ist davon abhängig, wie weit die Haushalte vom Schaltgehäuse entfernt wohnen.

Damit in der Gemeinde Aerzen der Datenverkehr ungehindert fließen kann, wurden rund 25 Kilometer Glasfaser verlegt und acht neue Kabelverzweiger eingerichtet. Auf ihrer langen Reise durch das ganze Telefonnetz werden die Datensignale von einer Vielzahl von technischen Einrichtungen verarbeitet und verteilt. Dabei wird das DSL-Signal schwächer, je weiter der nächste Knotenpunkt des Telefonnetzes vom heimischen Computer entfernt ist, wie die Telekom erläutert. Wie berichtet, ist die Inbetriebnahme als Teil des Ausbauprogramms „Cluster Süd-Niedersachsen“ in mehreren Landkreisen mit Geldern der Telekom und Landesregierung, aber auch der beteiligten Kommunen finanziert worden. 44 Prozent des Ausbaus erfolgen per Festnetz, 56 Prozent über Mobilfunk. Über die Verfügbarkeit des schnelleren Internetanschlusses im Bereich der Gemeinde Aerzen, Geschwindigkeiten und Tarife gibt es laut Unternehmen Informationen im Telekom-Shop in Hameln oder unter der kostenlosen Rufnummer (0800) 330 3000.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt