weather-image
Großes Familienfest in Extertal mit mehr als 4000 Besuchern

Lenzianer feiern 70 Jahre Lenze

Sie waren aus ganz Deutschland, aus den Niederlanden, Belgien, Italien, den USA und sogar aus China gekommen, um in Extertal das 70-jährige Firmenjubiläum der Lenze SE mit einem großen Familienfest zu feiern. Mehr als 4000 Menschen, dabei viele Lenzianer mit Familienangehörigen, Ehemalige oder Mitarbeiter von Partnerunternehmen genossen bei allerbestem Wetter in einer leergeräumten Produktionshalle und auf dem Freigelände am Rande von Extertal an vielen Biertischgarnituren und Ständen mit Leckereien, was die Lenze-Mitarbeiter für sie organisiert hatten.

veröffentlicht am 15.10.2017 um 15:55 Uhr
aktualisiert am 15.10.2017 um 23:06 Uhr

Bei bestem Wetter feierten mehr als 4000 Menschen aus ganz Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Italien, den USA und China ein großes Familienfest. Foto: wft
wft 4

Autor

Wolfhard F. Truchseß Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„In diesen Hallen wollen wir Geschichte schreiben und wettbewerbsfähige Produkte entwickeln“, hatte Lenze-Vorstandschef Christian Wendler in seiner Begrüßungsansprache betont. „Der hier geplante Mechatronic Competence Campus, für den in den nächsten Wochen der Grundstein gelegt werden soll, ist ein Projekt für die Zukunft von Lenze. Hier, an dieser Stelle, wird die Zukunft gemacht. In fünf Jahren, wenn wir das 75-jährige Jubiläum feiern, werden Sie diesen Standort nicht wiedererkennen.“ Und so beäugten viele Besucher auch immer wieder das 3D-Modell der geplanten Zukunftsfabrik.

„Es ist wunderbar, was hier aufgebaut ist“, kommentierte Wolfgang von Strotha, der mit Ehefrau Sigrid und Tochter und Lenze-Mitarbeiterin Kathrin Rekate sowie drei Enkelkindern gekommen war, das angebotene Programm. Wolfgang Baumert lobte das geplante Zukunftsprojekt als einen „Lottogewinn“ für die Region. Er sei richtig stolz, „dass hier so ein großes Projekt verwirklicht wird“.

Besonders gefragt waren an den Ständen Kaiserschmarrnwaffeln mit Eis, Pulled Pork und Burger, aber auch Brat- und Currywurst. Und für die vielen Kinder und Jugendlichen gab es eine Rallye mit Formel-1-Boxenstopp, Fahrertraining an einer 20-Meter-Carrera-Bahn, Fitness-Check, Sprintkraft- und Geschicklichkeits-Test sowie Schusskraft-Messung. Das Fazit vieler Besucher bei diesem Lenze-Familienfest: „Das ist hier richtig toll, mal gemeinsam zu feiern. Das haben wir uns verdient.“

Projektleiter Herbert Pankow (Mitte) erläutert seiner Frau Kerstin und einem Gast das Zukunftsprojekt.
  • Projektleiter Herbert Pankow (Mitte) erläutert seiner Frau Kerstin und einem Gast das Zukunftsprojekt.
Lennert Nebuhr versucht sich am Löten einer Platine. Foto: wft
  • Lennert Nebuhr versucht sich am Löten einer Platine. Foto: wft
Cara Lieske beim „Reifenwechsel“ am Boxenstopp. Foto: wft
  • Cara Lieske beim „Reifenwechsel“ am Boxenstopp. Foto: wft
„Air Power“ war eine der Attraktionen für Erwachsene.
  • „Air Power“ war eine der Attraktionen für Erwachsene.
Projektleiter Herbert Pankow (Mitte) erläutert seiner Frau Kerstin und einem Gast das Zukunftsprojekt.
Lennert Nebuhr versucht sich am Löten einer Platine. Foto: wft
Cara Lieske beim „Reifenwechsel“ am Boxenstopp. Foto: wft
„Air Power“ war eine der Attraktionen für Erwachsene.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare