weather-image
19°

Wie komplizierte Technik spielerisch begreifbar wird: Wissenssendung zeigt Maschine aus Groß Berkel

Lenze-Jonglator feiert Premiere im Fernsehen

Groß Berkel (red). Jonglieren – das ist Spielen mit der Schwerkraft. Und in der Tat: Technisch betrachtet, steckt hinter einer gekonnten Jonglage ganz viel Physik. „Die Flugbahnen der Bälle lassen sich mit ballistischen Funktionen präzise berechnen“, erklärt Markus Kilian vom Team des Lenze-Messebaus Burkhardt Weiß. Dieser moderiert die beliebte Wissenssendung „Kopfball“ des WDR. Die Öffentlich-Rechtlichen gehen in ihrer Sendung am Sonntag, 30. Januar, ab 11 Uhr im Ersten der Zuschauerfrage nach, ob ein Jongleur um das Gewicht des Balles leichter wird, wenn er ihn in die Luft wirft. Die Jongliermaschine von Lenze spielt dabei eine Hauptrolle.

veröffentlicht am 25.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 19:41 Uhr

270_008_4445621_lkae103_2601.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt