weather-image

Lenze-Jonglator feiert Premiere im Fernsehen

Groß Berkel (red). Jonglieren – das ist Spielen mit der Schwerkraft. Und in der Tat: Technisch betrachtet steckt hinter einer gekonnten Jonglage ganz viel Physik. „Die Flugbahnen der Bälle lassen sich mit ballistischen Funktionen präzise berechnen“, erklärt Markus Kilian vom Team des Lenze-Messebaus Burkhardt Weiß. Dieser moderiert die beliebte Wissenssendung „Kopfball“ des WDR.

veröffentlicht am 25.01.2011 um 16:12 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 19:41 Uhr

Jongleur
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Groß Berkel (red). Jonglieren – das ist Spielen mit der Schwerkraft. Und in der Tat: Technisch betrachtet steckt hinter einer gekonnten Jonglage ganz viel Physik. „Die Flugbahnen der Bälle lassen sich mit ballistischen Funktionen präzise berechnen“, erklärt Markus Kilian vom Team des Lenze-Messebaus Burkhardt Weiß. Dieser moderiert die beliebte Wissenssendung „Kopfball“ des WDR. Die Öffentlich-Rechtlichen gehen in ihrer Sendung am Sonntag, 30. Januar, ab 11 Uhr im Ersten der Zuschauerfrage nach, ob ein Jongleur um das Gewicht des Balles leichter wird, wenn er ihn in die Luft wirft. Die Jongliermaschine von Lenze spielt dabei eine Hauptrolle.

Damit die Kameras die Wurfbahnen für die Fernsehzuschauer ganz genau zeigen können, hat Lenze seine gut 600 Kilogramm schwere Jongliermaschine per Lkw ins Studio nach Köln-Porz gebracht. „Wir haben den Jonglator auf einer Messe gesehen. Den mussten wir für unsere Sendung zum Jonglieren einfach haben“, erzählt Drehbuchautor Niels Waibel.

„Boah, was ist das denn für ein Gerät?“ Die Begeisterung von Isabel Hecker steht zwar wortwörtlich so im Drehbuch, der Ausruf könnte ihr aber auch ohne Regieanweisung spontan entschlüpfen. Die junge Moderatorin staunt nämlich nicht schlecht darüber, mit welcher Leichtigkeit der Lenze-Jonglator im Studio die drei Bälle durch die Luft wirft. Die für Messeauftritte hübsch zurechtgemachte Maschine ist für den Spezialisten der Antriebs- und Automatisierungstechnik aus Groß Berkel weit mehr als ein bloßer Ausstellungsgag. „Wir haben eine Lösung gesucht, elektronische Kurvenscheiben publikumswirksam darzustellen“, erzählt Markus Kilian. Auf der Basis von Servo-Antrieben sorgt diese Technologie vor allem in Verpackungsmaschinen mit ihren zyklisch wiederholenden Bewegungsprofilen für präzise, schnelle und die Mechanik schonende Prozessabläufe.

Funktional fußt die kompakte Maschine auf den physikalischen Gesetzmäßigkeiten von Wurfparabeln als idealisierten Bahnen eines frei fliegenden Körpers. Wenn Abwurfrichtung und -geschwindigkeit eines Jonglierballs bekannt sind, lässt sich errechnen, welche horizontale und vertikale Flugbahn daraus über die Zeit resultiert. Folglich ist exakt vorhersehbar, wann, wo und mit welcher Geschwindigkeit ein auf der linken Seite hochgeworfener Ball auf der rechten Seite ankommt. Wenn man weiterhin den Fangkorb an dieser Stelle zur richtigen Zeit mit der richtigen Geschwindigkeit auf der bekannten Wurfbahn des Balles bewegt, landet dieser sicher und ohne Prellen im Fangkorb. Ergo: Physik und Jonglage als unterhaltsames Spiel mit der Schwerkraft.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt