weather-image
Reinerbecker Bühne startet am 23. Februar mit „Sechs sind zuviel in einem Bett“ ihre neunte Saison

Laiendarsteller rüsten sich für die Premiere

REINERBECK. Der Traum: Eine Seefahrt voller Ruhe, Entspannung und privater Atmosphäre auf einem kleinen kuscheligen Segelschiff. In der Praxis sieht es bei der Reinerbecker Bühne in der neuen Komödie von Kerstin Hartje aber ganz anders aus! Premiere ist am 23. Februar um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Reinerbeck.

veröffentlicht am 29.01.2018 um 09:59 Uhr

Kerstin Hartje und Carsten Strasdat – hier beim Vorjahresstück – stehen wieder auf der Bühne. Foto: Reinerbecker Bühne

Es gibt zwar ein Segelschiff, das nach Spanien segeln möchte, es gibt auch einen Kapitän namens Mick Petersen (Carsten Strasdat) und den Matrosen Hein (Nico Hillmann), und es gibt auch ein ich ewig streitendes Gäste-Ehepaar, Mila und Ole Anders (Birgit Häsler und Rainer Hillmann); damit wäre die Reisegesellschaft eigentlich komplett - aber durch eine fehlerhafte Buchung steht plötzlich noch eine Familie vor dem Boot: Gabi Jansen (Kerstin Hartje), Tochter Lilli Mariella (Anna Marie Hartje) und die demente Oma Rosi (Dagmar Koppmann). Normalerweise kein Problem, doch das kleine Segelschiff hat nur eine einzige Gästekabine! Wohin also mit all diesen Gästen? Als letzter Gast erscheint quasi auf den letzten Drücker Pfarrer Pepe Gottschalk (Marc Temme), der es nun gar nicht gewohnt ist, mit anderen Menschen seinen Alltag zu verbringen und auf Pilgerreise ist, um scheinbar zu sich zu finden. Doch was nützt es? Wenn alle mitfahren möchten, müssen sich alle sechs Gäste eine Kabine und damit auch ein Bett teilen!

Das Chaos an Deck mit einem angeblichen Pfarrer, einer viel zu engen Gästekabine, einem sich ewig kabbelnden Ehepaar, einem kotzenden Ole, einer dementen Oma Rosi, die ständig vergisst, wer ihre Tochter ist und nicht begreift, dass ihr Mann gar nicht an Bord ist, einem Teenager, der sich in den Matrosen verliebt und einem überforderten Kapitän ist perfekt! Von Ruhe, Entspannung und privater Atmosphäre keine Spur und Kapitän Mick Petersen schwört: das wird seine letzte Fahrt!

Seien auch Sie dabei und haben sie einen lustigen Abend. Erfahren Sie, ob Mila und Ole irgendwann aufhören sich zu streiten, welcher Gast im 3. Akt an Bord kommt, ob Lilli Mariella das Herz von Hein erobern kann, ob Oma Rosi wieder zu Sinnen kommt, welches Mittel gegen Übergewicht hilft, ob Kapitän Mick nach dieser Reise wirklich die Segel streicht und was es mit dem sonderbaren Pfarrer auf sich hat.

Premiere ist am 23. Februar um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Reinerbeck. Einlass ist wie immer eine Stunde vorher, freie Platzwahl. Weitere Spieltermine sind der 24.2. und 25.2. jeweils um 18 Uhr, der 2.3. um 19.30 Uhr sowie der 3.3. und 4.3. um 18 Uhr.

Eintrittskarten gibt es bei Kerstin Hartje (70 75 97), im Gasthaus Heuer in Reinerbeck und im Geschäft Meisoll in Aerzen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare