weather-image
16°
Treffen in Esperde steht bevor / Feldtag: 75 Jahre alte Dreschmaschine im Einsatz

Kräftemessen der alten Traktoren

Esperde (ubo). Alte Traktoren üben eine große Faszination aus. Dazu gehört für die Liebhaber dieser ehrwürdigen Zugmaschinen, sie aus ihrem Dornröschenschlaf zu erwecken, zu hegen, zu pflegen und, wenn nötig, auch mal umzubauen. Natürlich gehört auch dazu, sich mit Gleichgesinnten zu messen. Dabei gilt es für die Besitzer, je nach Motorleistung einen Bremsschlitten oder auch unterschiedliche Baumstämme über eine festgelegte Strecke zu ziehen. Hauptsächlich für diesen Wettbewerb hat sich Manuel Köhler einen Traktor der Marke Fortschritt ZT 300 aus der ehemaligen DDR zugelegt. Diese Traktoren liefen nur im „VEB Kombinat Fortschritt Landmaschinen – VEB Traktorenwerk Schönebeck“ (Elbe) vom Band. Sein Vierzylinder Diesel leistete anfangs 90 PS. 1973 wurde die Leistung auf 93 PS erhöht und 1978 auf 100 PS gebracht. „Der Traktor, Spitzname Erichs Rache, ist noch einer der ersten. Um mit einem Freund im Gespann zu fahren, haben wir einen Turbolader eingebaut. Jetzt leistet der Motor rund 145 PS“, erzählt Heinz Helmut Köhler nicht ohne Stolz.

veröffentlicht am 09.08.2015 um 15:01 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:46 Uhr

270_008_7754391_lkae101_1008.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit seinen rund 45 Jahren zählt der ZT 300 zu den jüngeren Traktoren und Nutzfahrzeugen. Denn die Geschichte einiger Fahrzeuge der „Traktoren- und Nutzfahrzeug-Interessengemeinschaft Esperde und Umgebung“ reicht bis in das Jahr 1938 zurück. Das Gros der 80 bis 100 Fahrzeuge der Mitglieder lief ab 1950 vom Band. Und viele Zeitgenossen können sich noch an die alten klangvollen Namen wie Deutz, IHC Mc Cormick, Porsche, Allgaier, Hanomag und auch Schlüter, Fendt und Lanz gut erinnern.

In die Zeit, als diese Fahrzeuge zum alltäglichen Bild gehörten, kann man sich auch heute noch zurückversetzen. Gelegenheit dazu besteht beim alle zwei Jahre stattfindenden Traktoren- und Nutzfahrzeugtreffen in Esperde. Vom 14. bis 16. August werden dazu zahlreiche Gäste erwartet. „Wir haben rund 750 Einladungen verschickt und bereits sehr viele Zusagen“, freut sich Heinz Helmut Köhler, Vorsitzender der Interessengemeinschaft.

Der Samstag steht ganz im Zeichen des Traktorpullings. Gestartet wird in sieben Klassen bis 105 PS, in zwei Gespannklassen (bis 45 und bis 65 PS) sowie einer Bulldog-Klasse (bis 45 PS). Köhler weist darauf hin, dass ohne jegliche Zusatzgewichte gezogen wird. „Wir haben diese Regelung eingeführt, um die alten Schätze zu schonen“, begründet er.

270_008_7754328_lkae107_0808.jpg

Zudem beteiligt sich die Interessengemeinschaft an diesem Tag mit den Eltern an der Ferienpassaktion der Gemeinde, weshalb zahlreiche Kinder erwartet werden. Für die Besucher gibt es ein Rahmenprogramm mit einer Old- und Youngtimer-Ausstellung von Nutzfahrzeugen, Pkw und Motorrädern. „Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Lanz. Wir haben unter anderen einen Pampa-Bulldog aus Argentinien und Eilbulldogs“, kündigt Köhler an und ergänzt, dass sich viele Vereine präsentieren werden.

Am Sonntag steht der historische Feldtag im Mittelpunkt. In den Tagen vor dem Treffen wird die Interessengemeinschaft Weizen von Hand mähen und in Garben aufstellen. Die Besucher können erleben, wie eine 75 Jahre alte Dreschmaschine arbeitet und das Korn vom Halm trennt. Anschließend wird der Weizen in Schrotmühlen zu Mehl gemahlen. Zu dem Feldtag gehört auch das Pflügen und Bearbeiten des Bodens mit den historischen Traktoren.

Tüftler: Manuel Köhler bereitet den Traktor, einen Fortschritt ZT 300, für das Treffen vor.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt