weather-image
23°

Brodowy, Engin, Weserbühne: Emmerthaler Kulturprogramm 2015 steht

„Kleine, aber feine Events auf dem Lande“

Emmerthal. Theater und Lesungen, Kabarett und viel Musik bestimmen das Programm – der Veranstaltungsreigen für das kommende Jahr steht fest, wenn es wieder heißt: „Zeit für Kultur in Emmerthal.“ Die Organisatoren schalten einen Gang zurück, nachdem in den zurückliegenden Monaten aus Anlass des fünfjährigen Bestehens das Angebot der Gemeinde unter der Regie der Kulturbeauftragten Andrea Gerstenberger ein wenig aufgestockt worden war. „Ich sehe uns da eher als Ergänzung in einem sehr vielfältigen Kulturangebot in der Region“, begründet sie, beispielsweise nicht mit einem Open-Air-Konzert konkurrieren zu wollen. Gerstenberger: „Daher besinnen wir uns nach dem opulenten Jubiläumsjahr 2014 auf unser ursprüngliches Konzept, kleine, aber feine Events auf dem Land zu bieten, mit einer Mischung aus heimischen Kulturschaffenden und bekannten Künstlern.“ Damit stapelt sie ein wenig tief, denn die Besucher aus der Region können sich auf ein vielfältiges Angebot freuen. Die Gemeinde zumindest verspricht ihnen „kulturelle Events für alle Sinne“.

veröffentlicht am 11.11.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 05:21 Uhr

270_008_7560997_lkae102_1211.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Musik zum Auftakt und zum Abschluss: Das Kulturjahr startet mit Klassikern der Musikgeschichte von Ikonen wie Paul McCartney, Paul Simon oder Eric Clapton. Mit Stanley Park stehen vier Musiker aus der Region am 16. Januar auf der Bühne, Cornelie von Blum und Iris Tannhäuser erzählen von Geschichten und Ereignissen, die sich hinter den Songs verbergen. Am 13. Dezember prägen, naheliegend, Weihnachtslieder das Repertoire. Traditionelle und moderne Stücke der internationalen Musikliteratur singen die beiden Chöre „canto allegro“ und „Chorios“.

Alles nur Theater? Heimische Ensembles im Doppelpack: Ob Grohnder Weserbühne oder Mitsorg-Theater Ohr – die Laiendarsteller sind gefragt, wenn ihre Aufführungen auf dem Spielplan stehen. Einige Termine verlegen die Ensembles ins Kulturprogramm der Gemeinde. Die Weserbühne präsentiert am 27. und 28. Februar das Stück „Hannes ist der Beste“, beim Mitsorg-Theater, alle zwei Jahre auf Tour, heißt es am 21. März „Luise, Du nervst!“ Inhalt hin oder her: Beide Ensembles setzen auf turbulente Lustspiele mit Irrungen und Wirrungen.

Emmerthal macht mobil: Beim autofreien Sonntag gilt die Gemeinde an der Weser als gute Adresse für Radfahrer. „Das große Rad schlagen wir in diesem Jahr wieder mit dem Open Air auf dem Felgenfest, wo sich Emmerthal in seiner ganzen Vielfalt, auch kulturell, einem großen Publikum präsentiert“, berichtet Gerstenberger. Termin ist der 7. Juni. Die Gruppe Skiffle Connexion und ein buntes Mitmachprogramm für die ganze Familie sind geplant. Mit einer Fahrradtour beteiligt sich die Gemeinde am 19. September an den Umwelttagen Weserbergland. Sie führt entlang der Emmer, um aufzuzeigen, wie dieser Fluss seit Jahrhunderten schonend in eine Kulturlandschaft verwandelt wurde und genutzt wird.

3 Bilder
Cornelie von Blum erzählt Wissenswertes über Musikerikonen.

Rund ums Buch – literarisch, musikalisch und kulinarisch: Die Emmerthaler Buchwoche steht vor der zehnten Auflage. Mit Gedichten und Musik heißt es am 27. April „Vorwiegend heiter“, die Emmerthaler Kulturköche versprechen am 29. April und 5. Mai Urlaubserlebnisse mit literarischen und kulinarischen Köstlichkeiten, zu einem Kurt-Tucholsky-Abend kommt am 8. Mai die Coppenbrügger Kulturinitiative „Unser Dorf liest“.

Historisches ist Pflicht: Eine feste Größe im Jahreskalender sind die Abende mit dem ehrenamtlichen Gemeindearchivar Cord Hölscher, der eine große Fangemeinde hat. Neben historischen Fotos zeigt er am 9. September erstmals Filmszenen aus dem Archiv.

Mehr als nur ein Wiedersehen: Es gibt eine Neuauflage für die Inszenierung im Ohrbergpark mit dem Theater Anu aus Berlin. Nach der erfolgreichen Veranstaltung Schattenwald in diesem Jahr setzen die Hameln Marketing Tourismus GmbH und die Gemeinde Emmerthal ihre Zusammenarbeit fort. Am 3. und 4. Juli heißt es im Landschaftspark mit dem Berliner Ensemble: „Ovids Traum – Im Garten der Wandlungen.“ Das Gastspiel 2011 gehörte zu den ersten Auftritten des Kabarettisten Matthias Brodowy mit Begleitung, als er in Emmerthal mit Carsten Hormes (Bass) und Wolfgang Stute (Cajon/Gitarre) gastierte. Das Trio, 2013 mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet, kommt am 9. Oktober erneut in die Gemeinde. Mit Musik und Texten – diesmal interkulturell – geht es am 7. November weiter. „Alles Getürkt“ ist der Abend mit Osman Engin überschrieben. Satirisch befasst sich der türkischstämmige deutsche Autor mit den alltäglichen Vorurteilen und Klischees zwischen Deutschen und Türken. Musikalisch begleitet Dogan Albayrak aus Kirchohsen den Abend mit Saz-Musik.

Zum Nachlesen und Vormerken: Das Programmheft kommt in Kürze aus der Druckerei, kann in Details aber schon jetzt im Internet (kultur-emmerthal.de) eingesehen werden. Der Kartenvorverkauf startet am 20. November: in Emmerthal im Rathaus und im Buchladen am Markt, in Bad Pyrmont im Geschäft „Genuss Lust“ und in Hameln im Dewezet-Ticketshop. cb



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?