weather-image
11°

Übergangslösung in Emmern

Kirche gibt der Tafel Unterschlupf

EMMERTHAL. Wegen Bauarbeiten zur Verbesserung des Brandschutzes kann das Dorfgemeinschaftshaus in Emmern der Tafel für mehrere Monate nicht als Ausgabestelle für Emmerthal dienen. Ab Freitag, 9. November, gibt es ein Ausweichquartier.

veröffentlicht am 05.11.2018 um 11:16 Uhr

Auf die Veränderung bei der Tafel-Ausgabe in Emmerthal machen der Vorsitzende der Hamelner Tafel, Hans-Otto Südmersen (li.), und der Koordinator für Emmerthal, Gerd Feldmann, aufmerksam. Foto: sbr
59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dann erhalten Berechtigte für die Dauer der Bauarbeiten die Lebensmittelspenden im Saal der evangelischen Kirchengemeinde in Kirchohsen (Hauptstraße 46). An der Ausgabezeit – freitags von 11.30 bis 12 Uhr – wird sich nichts ändern. Das teilt Hans-Otto Südmersen, der Vorsitzende der Hamelner Tafel, zu der die Ausgabestelle in Emmerthal gehört, mit.

Die ehrenamtlichen Emmerthaler Tafelhelfer um Koordinator Gerd Feldmann waren aufgerufen, eine Übergangslösung zu suchen. „Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die relativ kurze Ausgabezeit von lediglich einer halben Stunde in Emmerthal völlig ausreicht, um alle Kunden zu versorgen“, berichtet Feldmann. Die Zahl der Kunden in Emmerthal sei über längere Zeit betrachtet rückläufig, habe sich aber aktuell auf einem Niveau von 20 bis 25 pro Woche eingependelt. Allerdings verbergen sich hinter den einzelnen Lebensmittelausgaben vielfach mehrere Empfänger innerhalb einer Familie, wie Feldmann erläutert. Dankbar zeigt sich der Emmerthaler Tafel-Koordinator im Namen seines gesamten Teams gegenüber der evangelischen Kirchengemeinde mit ihrem Pastor Frank Reuning. „Nachdem bekannt wurde, dass hier in Emmern erst einmal keine Ausgabe mehr möglich sein wird, hat Pastor Reuning bereits im ersten Gespräch dankenswerterweise signalisiert, dass vonseiten der Kirchengemeinde eine Übergangslösung zur Verfügung gestellt wird.“

Die Tafelausgabe in Emmerthal besteht seit gut acht Jahren. Wie in anderen Kommunen auch, würde sich das Emmerthaler Tafelteam über weitere ehrenamtliche Helfer freuen. Wer Interesse hat, sich ehrenamtlich bei der Ausgabe der Lebensmittelspenden zu engagieren, kann sich auf der Internet-Seite näher informieren und den Kontakt aufnehmen.

Nun steht für die Emmerthaler Tafelausgabe aber erst einmal der Umzug auf dem Programm. Aufgrund der Übergangslösung verzichten die Mitarbeiter im kommenden halben Jahr auf die zusätzlichen Sammelaktionen „Ein Teil mehr“ in den örtlichen Supermärkten. „Durch die Bauarbeiten steht uns auch der Lagerraum im Dorfgemeinschaftshaus nicht zur Verfügung“, erklärt Feldmann. „Mit den Bauarbeiten wurde bereits begonnen. Derzeit ist eine Bauphase bis zirka Mitte/Ende Mai 2019 vorgesehen“, erklärt Gemeindebürgermeister Andreas Grossmann. Er sichert zu: „Die Tafel wird nach Beendigung der Baumaßnahme wieder die Räumlichkeiten zur Verfügung haben, die sie bisher auch hatte.“ Damit tritt er Befürchtungen der Ehrenamtlichen entgegen, dass mit Abschluss der Arbeiten im DGH für die Tafelausgabe die Räumlichkeiten nicht mehr im Umfang wie bisher – inklusive Lagerraum – genutzt werden könnten.

Für die Dauer der Bauarbeiten im Dorfgemeinschaftshaus muss nicht nur die Tafel ausweichen. „Das Ganze betrifft auch den Jugendtreff, für den wir momentan noch nach einem Ausweichquartier suchen“, schildert Grossmann.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt