weather-image
24°

Machbarkeitsstudie zum Wesertransport wird erstellt / Konzept zur Bahnverladung weiter in Planung

Kiesabbau – vieles noch in der Schwebe

Emmerthal. Die Sorgen im Vorfeld waren groß, als die Pläne zum Kiesabbau zwischen Ohr und Emmern umgesetzt werden sollten, doch inzwischen herrscht rund um das Abbaugebiet weitgehend Ruhe. Ein Eindruck, den Ortsbürgermeister Rudolf Welzhofer, immer dicht am Ohr der Einwohner, teilt. Dazu beigetragen habe sicher der kooperative Umgang des Unternehmens, das offensiv auf die Bevölkerung zugegangen sei. Dem Wunsch, beim Lkw-Transport nach Tündern die Hauptstraße in Emmern zu meiden, sei nachgekommen worden, die Belastungen seien bislang gering. „Das lässt hoffen“, meint Welzhofer. Schließlich handele es sich erst um den Anfang für den Kiesabbau mit einer überschaubaren Menge. „Das ist ja auch noch nicht der große Eingriff in die Landschaft“, sagt Welzhofer.

veröffentlicht am 29.01.2015 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:41 Uhr

270_008_7667300_lkae102_2801.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?